AltersTraumaZentrum

Medizinische Schwerpunkte

Die Patienten werden gleich bei ihrer stationären Aufnahme ins Klinikum anhand der Art ihrer Fraktur (z.B. Oberschenkelhalsfraktur, Wirbelkörper- oder Beckenringfrakturen), ihrem Alter (über 70 Jahre) und dem so genannten ISAR-Score („Identification of Seniors at risk“) als alterstraumatologische Patienten identifiziert und der spezialisierten Behandlung im AltersTraumaZentrum zugeführt.

Unser Behandlungsansatz für betagte Patienten mit traumatischen Frakturen: 

  • frühzeitige, strukturierte, ganzheitliche Behandlung und von Beginn an interdisziplinär, interprofessionell und interinstitutionell - geleitet von Unfallchirurgen und Altersmedizinern

  • das gesamte Therapiekonzept ist ausgewogen auf die speziellen Bedürfnisse, Komorbiditäten, Risiken, den Rehabilitationszeitbedarf und die häuslichen und sozialen Lebensbedingungen der alterstraumatologischen Patienten abgestimmt

  • jede Abwägung zwischen konservativen und operativen Therapieoptionen beim geriatrischen Patienten ist individuell und bezieht die bisherige körperliche und soziale Situation mit in Betracht

  • Ziel ist die zügige soziale Reintegration und bestmögliche Wiederherstellung

 

 

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.