Institut für Laboratoriumsmedizin

Medizinische Schwerpunkte

Bildausschnitt zeigt Probenröhrchen im Untersuchungsautomat.

Das Institut für Laboratoriumsmedizin verantwortet als Zentrallabor die labordiagnostische Betreuung des Klinikums Frankfurt Höchst im stationären und ambulanten Bereich. Über die Laborpraxis steht das gesamte Analysenangebot auch niedergelassenen Kollegen zur Verfügung.

Das integrierte Zentralinstitut gliedert sich in die Bereiche

  • Klinische Chemie
  • Immunologie
  • Gerinnung
  • Hämatologie
  • Blutdepot
  • Serologie
  • Durchflusszytometrie
  • Molekularbiologische Diagnostik
  • Mikrobiologie
  • Verantwortung der Point-of-Care-Diagnostik

Etwa 3,6 Millionen Laboruntersuchungen netto führen Institut und Praxis jährlich durch. Das Spektrum unserer Analytik reicht von speziellen Einzeluntersuchungen in Handarbeit zu vollautomatisierten Methoden in Bereichen der Routinediagnostik.

Stets gilt das Ziel, Ergebnisse in angemessener Zeit in höchster Qualität zu liefern und hierdurch Diagnostik und Therapie im stationären und ambulanten Bereich zu unterstützen.

Das Institut für Laboratoriumsmedizin und die angeschlossene Laborpraxis stehen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.

Neben der zeitnahen Routine- und Notfallanalytik sowie der Bereitstellung von Blut-, Eigenblut-, Plasma- und Thrombozytenkonserven rund um die Uhr bietet das Institut für Laboratoriumsmedizin fachliche Unterstützung für Diagnose und Therapie. Besonderer Wert wird auf die Beratung der Kliniken bei transfusionsmedizinischen, mikrobiologischen und serologischen Fragestellungen gelegt.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main