Medizinische Schwerpunkte

Immunhistochemie

Bei einer immunhistochemischen Färbung werden mittels markierter Antikörper subzelluläre Eiweiß-Strukturen von Zellen spezifisch farblich dargestellt. Die immunhistochemischen Färbungen werden hochstandardisiert und automatisiert durchgeführt (Benchmark Ventana) und umfassen in unserem Institut ein sehr breites Spektrum unterschiedlicher Antikörper.

Wichtige Einsatzpunkte der Immunhistochemie sind unter anderem die exakte Charakterisierung von Tumoren, die optische Hervorhebung einzelner weniger Tumorzellen (z.B. Sentinel-Lymphknoten bei malignem Melanom), der Nachweis potentieller therapeutischer Zielstrukturen (z.B. Her2/neu und Hormonrezeptoren beim Mammakarzinom), die Charakterisierung entzündlicher Infiltrate (z.B. IgG4 bei Autoimmunerkrankungen) und der Nachweis von Erregern (z.B. Hepatitis-Viren, CMV, EBV).

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.