Klinik für Chirurgie

Begleitende Therapiemöglichkeiten

Als begleitende Therapiemöglichkeiten bieten wir unseren Patientinnen und Patienten Physiotherapie, eine Bäder- und Massageabteilung, Ergotherapie, Orthopädische Hilfsmittel und Logopädie an.

Krankengymnastik

In unserer Klinik werden Patienten mit den verschiedensten Krankheitsbildern wie Frakturen (Brüchen) an Extremitäten (Arme und Beine) und Wirbelsäule, Bandverletzungen, Muskelverletzungen, Sportverletzungen, Gelenkarthrosen, Amputationen, Schädel-Hirn-Traumen, Thoraxtraumen (Brustkorbverletzungen), Gefäßerkrankungen, Krebserkrankungen und Erkrankungen am Magen-Darm-Trakt von einem Physiotherapeutenteam prä- und postoperativ behandelt.

Es stehen uns dazu moderne, helle Gymnastikräume zur Verfügung sowie ein Bewegungsbad. Auf den Stationen befinden sich Behandlungsräume mit Schlingentisch-Installationen, elektrischen Bewegungsschienen für Gelenkmobilisation und Geräte für Muskelkräftigung.

Zur Rehabilitationsunterstützung setzen wir Massagen, Bindegewebsmassagen, Lymphdrainagen, Wärme-/Eistherapie und Elektrotherapie als Schmerz- und Muskelstimulanztherapie sowie unterstützend Hydrotherapie und Fango ein.

Unsere Therapeuten sind manualtherapeutisch ausgebildet mit Grundlagen in:

  • SBL
  • Bobath
  • Brunkow
  • PNF
  • Kinesiologie
  • Brugger

und sind fähig, auch Patienten mit kombiniert neurologisch-/internistischen Krankheitsbildern qualifiziert zu betreuen. Nach der Krankenhausentlassung kann eine Weiterbehandlung in unserer ambulanten Physiotherapie angestrebt werden, oder wir überweisen die Patienten an große Rehabilitationszentren, EAP’s oder Praxen mit entsprechenden Entlassungsbriefen und therapeutischen Behandlungsvorschlägen.

In unseren Kliniken werden Krankengymnasten in einer neu konzipierten Schule mit großzügigen Leerräumen ausgebildet. Mit den Lehrkräften besteht ein reger Austausch von Ideen über neue Behandlungsmethoden und -techniken, die auch dem Patienten zugute kommen.

Für eventuelle Fragen steht Ihnen unser chirurgisches Physiotherapie-Team gerne zur Verfügung unter der Telefonnummer 069 3106-3040.


Bäder- und Massageabteilung

Die Bäder- und Massageabteilung der Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst bietet im Rahmen der physikalischen Therapie sowohl ambulante als auch stationäre Anwendungen an. Nachfolgend sehen Sie eine Aufstellung der wichtigsten Therapiemöglichkeiten

  • Massagen:
    • Klassische Massage
    • Bindegewebsmassage
    • Colonmassage
    • Stäbchenmassage
    • Bürstenmassage
    • Querfriktion
    • Reflexzonentherapie
    • manuelle Extension (HWS)
    • Unterwassermassage
    • Lymphdrainage
  • Infrarotbestrahlung (nur ambulant möglich)
  • Fangopackungen / Heiße Rolle
  • Kryotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Kompressionsbandagen
  • Elektrotherapie:
    • Ultraschall
    • Galvanisation (nur ambulant möglich)
    • Iontophorese (nur ambulant möglich)
    • Diadynamik (nur ambulant möglich)
    • Mittelfrequenz (nur ambulant möglich)
  • Hydrotherapie:
    • Kneipp’sche-Güsse
    • BlitzgüsseWechselbäder (Arme, Beine, Füße)
    • Hauff’sche-Bäder (Arme, Beine, Füße)
    • Stangerbäder
    • Zellenbäder
  • Medizinische Bäder:
    • CO-2-Bäder
    • O-2-Bäder
    • Moorlauge
    • Sole
    • Schwefel
    • Weizenkleie
    • Melisse
    • Rheuma-Gutt
    • Brom/Baldrian
    • Leukona (Stoffwechselbad)
    • Heublumenkräuterextrakt
    • Rosmarinkräuterextrakt
    • Fichtennadelkräuterextrakt
    • Kamillenblütenkräuterextrakt

Diese Anwendungen werden je nach medizinischer Indikation von Ihren behandelnden Ärzte der jeweiligen Station verschrieben und können größtenteils auch im stationären Bereich begleitend zu Ihrer sonstigen physikalischen Therapie angewendet werden.


Ferner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Ergotherapie
  • Orthopädische Hilfsmittel
  • Logopäden
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main