Isolierte Extremitätenperfusion

Allgemeines und Histroisches

Die isolierte Extremitätenperfusion oder im englischen Isolated Limb Perfusion (ILP) wurde 1958 vom amerikanischen Chirurgen Dr. Oscar Creech Jr. erstmals beschrieben. Er veröffentlichte eine Arbeit über die Behandlung eines an einem malignen Melanom am linken Fuß erkrankten Patienten, bei dem initial eine Exzision des Melanoms erfolgte, es innerhalb eines Jahres aber zu einer Streuung der Erkrankung auf den linken Ober- und Unterschenkel kam. In seiner Arbeit beschreibt Creech, wie bei diesem Patienten durch die isolierte Extremitätenperfusion eine über 16 Jahre anhaltende Remission der Erkrankung erreicht werden konnte.

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts, kommt es häufig bei der Therapie von malignen Tumorerkrankungen zu einer systemischen Gabe  unterschiedlichster Chemotherapeutika. Abhängig von der Art des Tumors wird mit verschiedenen Therapieregimen versucht das Fortschreiten der Erkrankung einzudämmen bzw. vollständig zu heilen. Völlig unabhängig welche Chemotherapeutika zum Einsatz kommen, leiden die Patienten häufig unter den für diese Therapie typischen, systemischen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Haarausfall oder einer Immunschwäche. Häufig wird  zusätzlich z.B. aufgrund der Metabolisierung der systemisch gegebene Medikamente, in den betroffenen Geweben ein eher geringer Wirkspiegel des Zytostatikums erreicht. Creech hatte daher die oben besagte Idee, die zu- und abführenden Gefäße des betroffenen Beines vom restlichen Kreislauf zu isolieren und an eine Herz-Lungen-Maschine anzuschließen. So ist es möglich die betroffene Extremität fast vollständig vom Systemkreislauf abzukoppeln und Medikament in den dadurch geschaffenen extrakorporalen Kreislauf in der sechs- bis zehnfachen Dosis zu applizieren. Eine Dosis, die systemisch gegeben, tödlich enden würde.

Der medizinische und technische Fortschritt ermöglicht heutzutage mehrere Therapiemöglichkeiten von Weichteilsarkomen und malignen Melanomen, bezüglich der lokalen Applikation einer Hochdosis Chemotherapie hat sich das durch Creech beschriebene Verfahren dennoch etabliert.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.