Klinik für Chirurgie

Medizinische Schwerpunkte

2 Ärzte bei einer OP

2008 wurde die Klinik als erste Klinik in Frankfurt a.M. von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) erfolgreich als Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie zertifiziert. Das koloproktologische Kompetenzzentrum behandelt alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Dick- und Enddarms, wie z.B. Darmkrebs, Abszesse, Analfisteln, Hämorrhoiden, aber auch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

So wie die minimalinvasive Chirurgie z.B. der Gallenblase und die  minimalinvasive Aortenchirurgie in unserem Haus maßgeblich mitentwickelt wurde, sind Einführung und Entwicklung moderner, jedoch individueller Operations- sowie Therapiekonzepte Basis unserer Arbeit.

Modernste apparative Ausstattung, die interdisziplinäre Intensivstation und chirurgische IMC, strukturierte Weiterbildung und die Entwicklung sowie Anwendung von optimierten Clinical Pathways tragen weiter zur sicheren Betreuung und Behandlung unserer Patienten bei.

Die gesamte Therapie ist besonders auf den Gebieten der Tumorchirurgie und der komplexen operativen Eingriffe durch interdisziplinäre Zusammenarbeit geprägt: hier arbeiten Chirurgie, Anästhesie, Internisten, Onkologie, Pathologie, Gastroenterologie und Radiologie eng zusammen.

In der unmittelbar postoperativen Phase sichern effektive Schmerztherapie mit patientengesteuerter Schmerztherapie, die Frühmobilisation durch unsere Physiotherapeuten und der aktuelle Fast Track-Konzepte eine schnellere Genesung.

Ebenso nimmt die Behandlung von Dialysepatienten und Patienten mit diabetischem Fußsyndrom in jeweils enger Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin 2 einen immer größeren Raum ein.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main