Medizinische Schwerpunkte

Minimalinvasive Chirurgie

Neben den Standardeingriffen (Gallenblase, Appendix, Hernie) werden auch komplexe laparoskopische Eingriffe durchgeführt wie Fundoplicatio, Magenresektionen, Nebennierenentfernung, Milzentfernung, Colon- und Rectumresektion, Leberresektion.

Die minimalinvasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) ist ein modernes Operationsverfahren, mit der elektive sowie notfallmäßige Eingriffe durch minimal traumatisierende Zugangswege und Präparationsverfahren durchgeführt werden können.

Voraussetzung für die Schlüssellochchirurgie sind neben der erforderlichen technischen Ausstattung, wie z.B. Hochleistungskamera und entsprechende Monitore zur Bildwiedergabe in HDMI -Auflösung, auch verschiedene speziell für einen Eingriff hergestellte Instrumente, wie z.B. Stapler zur Anastomosierung bei Darmeingriffen. Unser Personal besteht aus mehreren Teams, die in den verschiedenen Operationsverfahren  geschult und 24h am Tag der Klinik zur Verfügung stehen. Damit ist eine dauerhafte Sicherung der Patientenversorgung, sowohl in der minimalinvasiven Chirurgie wie auch in der bisher durchgeführten offenen bzw. konventionellen Chirurgie gewährleistet.  Daneben ist auch ein Kombinationsverfahren mit anderen diagnostischen Maßnahmen und interventionellen Eingriffen, wie z.B. die intraoperative Endoskopie, Röntgen und Sonographie möglich.

Übersicht der minimal invasiven Therapiemöglichkeiten:

Viszeralchirurgie:
Zu den viszeralchirurgischen Eingriffen, die in unserer Klinik in der Regel laparoskopisch, d.h. minimalinvasiv durchgeführt werden, gehören unter anderem:

Explorative Laparoskopien: Operationsverfahren zur Sicherung oder Ausschluss einer Verdachtsdiagnose.

Bei diesem Operationsverfahren kann nach Sicherung der Diagnose durch gezieltes Einbringen weiterer Zugangswege eine Operation durchgeführt werden. Die häufigsten Eingriffe sind unter anderem die laparoskopische Appendektomie und Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung bei Gallensteinen), die sowohl als elektiver Eingriff als auch Notfalleingriff durchgeführt werden.

Aber auch in der onkologischen Chirurgie kommt die MIC regelmäßig zum Einsatz. Dabei wird, wie auch in der konventionellen Chirurgie, auf ausreichende Radikalität geachtet. Diese Therapie führt, in Kombination mit der heutzutage moderne Fast Track Chirurgie, dazu, dass Patienten bereits am Operationstag wieder mobilisiert und kostaufgebaut werden können. Längere Nahrungskarenzen sowie Liegezeiten gehören der Vergangenheit an. Durch die schonende Operationstechnik wird die Wundfläche im Bauch klein gehalten, so dass nach minimalinvasiven Eingriffen kaum Verwachsungen (infolge von Verklebungen) in der Bauchhöhle auftreten. Dies minimiert die Schmerzen beim Heilungsprozess. Die Vorteile liegen vor allem in der kürzeren Verweildauer aufgrund der schnelleren Genesung sowie der geringen Anzahl an Komplikationen (Thrombose/Embolie, Pneumonie etc. ). Nach eingehender Untersuchung des Patienten sowie genauer Beurteilung der durchgeführten Diagnostik wird nach einem ausführlichen Beratungsgespräch der Patient der Operation zugeführt.

Im Folgenden sehen Sie eine Liste der voll laparoskopischen Standardoperationen in der Viszeralchirurgie sowie auch Tumorchirurgie.  Natürlich ist jederzeit ein Umstieg auf die herkömmliche konventionelle, wenn auch heutzutage nur noch in Ausnahmefällen selten, möglich. Standardmäßig durchgeführte voll laparoskopische Operationsverfahren sind unter anderem:


Allgemeine Minimal invasive Viszeralchirurgie:

Explorative Laparoskopie

Lap. Probenentnahmen

Lap. Adhäsiolyse

Lap. Hernienoperationen (TEPP/TAPP)

Lap. Appendektomie

Lap. Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung bei Gallensteinen)

Lap. Lebercystenfensterung

Lap. Fundoplicatio und Hiatoraphien

Lap. Übernähungen bei z.B. Magenperforation

Lap. Anlagen von Witzel-Fisteln

Lap. Nebennierenadenomentfernung

Lap. Rectopexie in Kombination mit Sigmaresektion

 

Minimalinvasive Tumorchirurgie:

Lap. Hemicolektomie rechts / links

Lap. Sigmaresektion

Lap. anteriore Rectumresektion / Exstirpationen

Lap. Anus Präter Anlagen

 

Zu den bereits oben aufgeführten Operationen werden wir unser Spektrum desweiteren in naher Zukunft auf die bariatrische Chirurgie erweitern.

 

Siegel der AOK-Hessen für überdurchschnittlich gute Behandlungsqualität im Leistungsbereich Blinddarmentfernung

Überdurchschnittlich gute Behandlungsqualität im Leistungsbereich Blinddarmentfernung

Contentnavigation

Bildergalerie:
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main