Medizinische Schwerpunkte

Schmerztherapie

Der Bildausschnitt zeigt einige Spritzen

Die wichtigste Aufgabe der Anästhesisten ist es, für die Sicherheit und Schmerzfreiheit der Patienten während einer Operation zu sorgen. Schmerzfreiheit kann z.B. durch eine "Vollnarkose" erreicht werden. Eine Schmerzfreiheit kann aber oft auch durch Anlage eines sogenannten "Schmerzkatheters" erzielt werden.

Über einen solchen Schmerzkatheter kann wiederholt ein Lokalanästhetikum neben einen großen Nerv gespritzt und dieser betäubt werden. Damit können z.B. Operationen am Arm unter einer totalen Nervenbetäubung oft gut durchgeführt werden. Auch nach der Operation kann noch wiederholt ein Lokalanästhetikum über den Katheter appliziert werden. Dadurch können die postoperativen Schmerzen therapiert werden.

Auch unmittelbar nach einer Operation betreuen wir Anästhesisten Sie im sogenannten Aufwachraum. Falls Sie z.B. stärkere Schmerzen haben sollten, so teilen Sie dies bitte dem Arzt oder der Schwester mit, so dass unverzüglich mit einer Schmerzbehandlung begonnen werden kann. Üblicherweise erhalten Sie dann ein stark wirksames Schmerzmittel intravenös injiziert. Auch Tabletten oder Zäpfchen sind - besonders bei Kindern - zur Linderung von postoperativen Schmerzzuständen geeignet.

Beim Aufklärungsgespräch vor der Operation erläutern wir Ihnen gerne die verschiedenen Methoden der Bekämpfung postoperativer Schmerzen näher.

Contentnavigation

Lesen Sie mehr:
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main