Elternzentrum

Rund um die Schwangerschaft

Eine Schwangere informiert sich in einer Broschüre über die Angebote des Elternzentrums.

Anmeldung zur Geburt
Wir empfehlen ab der 34. Schwangerschaftswoche eine Anmeldung zur Geburt. Wir können so in ruhiger und für Sie angenehmer Atmosphäre alle Fragen klären, ein Krankenblatt anlegen und die Geburtsurkunde für Ihr Neugeborenes vorbereiten. Wenn Sie Fragen haben, beantworten wir diese gerne.

Anmelden können Sie sich von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 13 Uhr sowie mittwochs von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Schwangerenberatung (Gebäude A, 3. Stock). Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Bitte bringen Sie Ihren Mutterpass, bei Besonderheiten oder vorbestehender Erkrankung auch die entsprechenden ärztlichen Befunde, mit.

Falls Ihnen eine PDA (Periduralanästhesie) zur Geburtserleichterung interessant erscheint, können Sie sich anlässlich der Vorstellung über diese Methode der Schmerzlinderung informieren lassen.

Geburtsplanung
Vielleicht hat Ihr Frauenarzt eine konkrete Empfehlung zum Geburtsweg ausgesprochen (beispielsweise die Geburt durch Kaiserschnitt) oder es ergaben sich Besonderheiten im Verlauf der Schwangerschaft oder möglicherweise erleben Sie selbst eine gewisse Verunsicherung, welcher Weg der Geburt Ihres Kindes „der beste“ sein wird. Dann können Sie einen Termin für ein ärztliches Beratungsgespräch vereinbaren.

Einen besonderen Fall stellt die Beratung zur Entbindung bei Beckenendlagen dar. Bei einer vorgeburtlichen Vorstellung diskutieren wir mit Ihnen die verschiedenen Entbindungsmöglichkeiten: soll das Kind auf vaginalem Weg mit „Po voran“ geboren werden, soll ein Kaiserschnitt durchgeführt werden oder soll durch eine sogenannte „Äußere Wendung“ versucht werden, dass Kind in Schädellage zu drehen, um die normale Geburt zu ermöglichen. Bei der äußeren Wendung wird das Kind durch bestimmte Handgriffe unterstützt, sich durch „Rolle vorwärts“ oder „Rolle rückwärts“ in der Schädellage einzustellen. Wir beraten Sie gern, welcher Weg für Sie der geeignetste ist.

Mitbetreuung/Zweitmeinung (second opinion)
Im Rahmen der Schwangerenambulanz können wir Sie auf Überweisung ihres Frauenarztes eingehend über die bevorstehende Geburt beraten oder bei Bedarf auch die Schwangerschaft im Wechsel mit ihrem Frauenarzt betreuen. Vor allem dann, wenn sogenannte Risiken vorliegen:

  • schwere mütterliche Erkrankungen
  • Auffälligkeiten der fetalen Entwicklung
  • Verdacht auf kindliche Fehlbildungen
  • geplanter oder zurückliegender Kaiserschnitt
  • Diabetes/Gestationsdiabetes
  • Mehrlinge

Bei besonderen Fragestellungen ist es bereits im Verlauf der Schwangerschaft angezeigt, Kollegen anderer Fachrichtungen, beispielsweise Kinderärzte, Kinderchirurgen oder Kinderorthopäden für eine Beratung und die Planung der Entbindung hinzuzuziehen.

Mehrlingsschwangerschaften
Als „twin clinic“ haben wir große Erfahrung in der Betreuung von Mehrlingsschwangerschaften. Mehr als 150 Mehrlingskinder kommen pro Jahr in unseren Kreißsälen zur Welt. Die Überwachung einer Zwillingsschwangerschaft unterscheidet sich von der Betreuung einer Einlingsschwangerschaft. Wir können gerne mit Ihrem niedergelassenen Frauenarzt gemeinsam den Verlauf der Schwangerschaft überwachen.

Ein wichtiger Aspekt von Mehrlingsschwangerschaften ist die sorgfältige Entbindungsplanung: In welcher Situation können Zwillinge auf „normalem Weg“ auf die Welt kommen, wann ist doch ein Kaiserschnitt angezeigt? Für eine solche Beratung nehmen wir uns viel Zeit.

Mütterlicher Typ I/II-Diabetes oder Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes)
Die Betreuung diabetischer Schwangerer und ihrer Neugeborenen ist einer der Schwerpunkt unserer Klinik. Ein Gestationsdiabetes wird bei ca. fünf bis zehn Prozent aller Schwangeren diagnostiziert. Wichtig ist neben der intensiven Beratung der Schwangeren, das Einhalten bestimmter Ernährungsregeln, die Blutzuckerselbstmessung und gegebenenfalls eine Insulintherapie. Unsere Kollegen aus der Klinik für Innere Medizin 2 (Diabetologie) unterstützen uns bei speziellen Fragestellungen.

Kontakt Schwangerenberatung

Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 13 Uhr

Mittwoch
16 Uhr bis 18 Uhr

Telefon 069 3106-2846

NEU:
Psychosoziale Beratung
für Schwangere

Terminvereinbarung unter
Telefon 069 3106-2846

Contentnavigation

Lesen Sie mehr:
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.