Medizinische Schwerpunkte

Erkrankungen des Ohres (Otologie)

Die Operationen am Ohr gehören zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen unserer Abteilung. Zu den Schwerpunkten gehören:

  • Mittelohrentzündung
    Bei chronischer Schleimhaut- oder Knochenentzündung des Mittelohrs. Je nach Ausdehnung wird das Trommelfell und die Gehörknöchelchenkette rekonstruiert (Tympanoplastik).

  • Otosklerose
    Der Steigbügel wird bei Fixierung durch Otosklerose durch eine Titanprothese ersetzt, um das Gehör vollständig wiederherzustellen (Stapesplastik/Stapedotomie).

  • Ohrdruck
    Eine chronische Belüftungsstörung des Mittelohres kann zu temporärem und auch permanentem Ohrdruck führen. Hält diese Problematik länger an, so  verursacht sie eine chronische Mittelohrentzündung mit Schwindel, Ohrgeräuschen (Tinnitus) oder Schwerhörigkeit. Eine einfache Erweiterung der Ohrtrompete kann das Problem komplikationslos beseitigen. Dieses Verfahren nennt sich "Endoskopische Dilatation der Tuba eustachii" (EET) und wird von uns routinemäßig durchgeführt. Dabei wird in einer kurzen Narkose über die Nase ein Ballon in die Ohrtrompete eingebracht, diese erweitert und anschließen der Ballon wieder komplett entfernt. Mit entsprechenden Tests finden wir heraus, wie wir Ihr Problem behandeln können.

  • Ohrfehlbildung
    Wiederherstellung eines schwingungsfähigen Schallleitungsapparates und des Gehörgangs bei angeborenen Fehlbildungen.

  • Abstehende Ohrmuschel
    Bei abstehenden Ohren und anderen angeborenen bzw. erworbenen Deformitäten des Außenohres wird die Außenohrkontur wiederhergestellt (Otoplastik).

  • Gehörgangsstenose
    Bei häutigen oder knöchernen Gehörgangsverengungen oder Verschlüssen wird der Gehörgang erweitert (Gehörgangsplastik). 

  • Morbus Meniere
    Bei Morbus Meniere, einer im Innenohr verursachten Schwindelerkrankung wird durch Erweiterung des Abflussweges der Innenohrflüssigkeit eine Drainage wiederhergestellt (Saccotomie).

  • Hochgradige Schwerhörigkeit oder Ertaubung
    Bei hochgradiger Innenohrschwerhörigkeit oder Ertaubung wird eine Elektrode zur direkten Stimulation des Hörnerven in die Hörschnecke eingebracht (Cochlear Implant).

  • Hörgerätersatz bei Schwerhörigkeit
    Je nach Ausprägung und Ursache der Schwerhörigkeit (Mittelohrschwerhörigkeit/Innenohrschwerhörigkeit) kann als Ersatz für ein klassisches Hörgerät eine operative Versorgung mit einem knochenverankerten Hörgerät (BAHA) oder teilimplantierbaren Hörgerät in Frage kommen.

 

 

Titelseite des Flyers Otologie

Download Flyer als PDF

Titelseite des Flyers EET

Download Flyer als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main