Interventionelle Kardiologie/Herzkatheterlabor

Impella®-Mikroaxialpumpen

Das Bild zeigt die Größe der Impella-Herzpumpe im Vergleich zu einer 1 Cent-Münze

Die herzunterstützende Katheterpumpe Impella® ist als Kreislaufunterstützungssystem entweder zur Unterstützung der linken oder der rechten Herzkammer geeignet und u.a. für Hochrisiko-Herzkatheter-Eingriffe und zur Behandlung des Herzkreislauf-Schocks zugelassen.

Impella® saugt Blut mittels eines mit bis zu 50.000 Umdrehungen pro Minute arbeitenden Impellers (eine Propeller-artige Turbine) aus der linken Herzkammer an und setzt es in der Hauptschlagader, der Aorta, wieder frei. Sie misst etwa elf Zentimeter, ist damit die weltweit kleinste Herzpumpe, und wird meist über die Leistenschlagader zur linken Herzkammer geführt. Dort unterstützt sie die Herzpumpleistung bei sehr komplexen Eingriffen oder dient als Kreislaufunterstützung bei Patienten mit sehr großen Herzinfarkten.

Contentnavigation

Lesen Sie mehr:
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.