Interventionelle Kardiologie/Herzkatheterlabor

Myokardbiopsie

Bei unklaren Erkrankungen des Herzmuskels, die häufig mit einer Einschränkung der Pumpleistung einhergehen, wird eine Myokardbiopsie durchgeführt.

Über einen venösen oder arteriellen Zugang durch das Handgelenk oder die Leiste werden Gewebeproben vom Herzmuskel mit einer kleinen Biopsiezange schmerzfrei entnommen. Diese Proben werden mikroskopisch und laborchemisch in einem spezialisierten Institut untersucht.

Anhand der Untersuchungsergebnisse kann zwischen verschieden Herzmuskelerkrankungen unterschieden werden und die nachfolgende Therapie entsprechend angepasst werden (z. B. Herzmuskelentzündung, Speichererkrankung, dilatative Kardiomyopathie usw.). 

Contentnavigation

Lesen Sie mehr:
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.