Medizinische Schwerpunkte

Wirbelsäulenchirurgie

Ziel der Neurochirurgischen Therapie von Wirbelsäulenerkrankungen ist die Entlastung von wie auch immer geartetem Druck (Kompression) auf Nervengewebe. Außerdem soll die Stabilität der Wirbelsäule erhalten oder wiederhergestellt werden.

Die operative Therapie im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) ist individuell und kann aus folgendem bestehen: interlaminäre Fensterung, alleinige Sequestrektomie, minimalinvasive interlaminäre Fensterung mit dekompressivem Undercutting zur Gegenseite, dorsale rigide oder dynamische Stabilisierung,  Implantation eines mechanischen Schutzes vor erneuten Bandscheibenvorfällen (Barricaid®), lumbaler Wirbelkörperersatz.

Im Bereich der Halswirbelsäule (HWS) und Brustwirbelsäule (BWS) werden neben anderen folgende Techniken angewendet: die ventrale Diskektomie mit Cage- oder Prothesenimplantation, der ventrale Wirbelkörperersatz, die dorsale Fensterung, die dorsale Laminoplastie, die dorsale Stabilisierung mittels Pedikelschrauben, die dorsale Stabilisierung des Kraniozervikalen Übergangs.

Die Art des operativen Zuganges ist patientenspezifisch individuell und von der Lage und Beschaffenheit des betroffenen Segmentes abhängig, wobei in unserer Klinik alle modernen OP-Techniken inklusive dorsaler und ventraler Verfahren angewendet werden.

Für die möglichst exakte und schonende "Druckentlastung" wird ebenfalls die mikrochirurgische Operationstechnik genutzt. Dadurch können auch die operativen Zugänge minimal gehalten werden.

Zusätzlich werden bei der Wirbelsäulenchirurgie weitere Komponenten eingesetzt, um den operativen Zugangsweg möglichst klein zu halten und die Sicherheit eines Eingriffes zu erhöhen.

Zu diesen Komponenten gehört die

  • Spinale Navigation zur optimalen Positionierung
  • Spinales elektrophysiologisches Monitoring (MEP, SSEP) insbesondere bei Tumoren im Bereich des Rückenmarks.
Das Röntgenbild zeigt eine Wirbelsäulen-Stabilisierung (Fixateur interne + Titan-Cages)

Wirbelsäulen-Stabilisierung (Fixateur interne + Titan-Cages)

Anästhesie im Einsatz im OP der Neurochirurgie

Immer dabei: Die Anästhesie im Einsatz im neurochirurgischen OP-Saal.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.