Das Team

Unsere Ziele

Das Personal setzt sich neben den Ärztinnen und Ärzten aus einem Team von erfahrenen Krankenschwestern und –pflegern, Physiotherapeuten und Krankengymnasten, Ergotherapeuten sowie Logopäden zusammen.

Die Klinik für Neurologie zählt zu einen der größten Kliniken ihrer Art in Frankfurt. Sie verfügt über zwei Stationen mit insgesamt 52 Betten sowie eine Schlaganfallakutstation (zertifizierte überregionale Stroke Unit) mit 8 Betten. Die Neurologische Klinik bietet zudem eine Botulinumtoxin-Sprechstunde sowie eine Ambulanz zur Behandlung mit Natalizumab (Tysabri) und Mitoxantron an.

Die Neurologische Klinik wird ärztlich durch einen Chefarzt, drei Oberärzte zwei Fachärzte sowie neun Assistenzärzte versorgt. Das Anliegen des ärztlichen Personals ist es, Diagnostik und Therapie auf hohem Niveau nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft anzubieten. Hierzu erfolgt der regelmäßige Besuch von Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen, das Studium von Fachliteratur und der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachrichtungen.

Ärzte tragen eine hohe Verantwortung für die Gesundheit der ihnen anvertrauten Patienten. Neben der Befunderhebung und den therapeutischen Maßnahmen werden durch das ärztliche Personal neurologische Untersuchungsverfahren angewendet und im Rahmen neurologischer Erkrankungen beurteilt. Dabei ist ärztliches Handeln stets auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten ausgerichtet. Neben der Versorgung von Patienten im stationären und ambulanten Bereich einschließlich konsiliarischer Untersuchungen erstellt die Klinik für Neurologie auch Gutachten im Auftrag von Gerichten und Versicherungen und führt zudem Studien durch. Zu dem erfolgt auch die Ausbildung von Studentinnen und Studenten der Medizin.

Um alle Fragen der Pflege in der Klinik für Neurologie kümmern sich examinierte Pflegekräfte. Sie werden von Krankenpflegehelferinnen/-helfern unterstützt. Insgesamt sind über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege tätig, wobei mehr als 2/3 zu den examinierten Experten gehören.

Krankenpflege heißt in der Klinik für Neurologie, die Patienten/-innen in ihrer aktuellen Situation und Befindlichkeit aufnehmen, sie annehmen, sich ihnen verständnisvoll zuwenden, ihre Ressourcen zu fördern, sie umsorgen, sich für sie einsetzen, sie unter Umständen auch auf ihrem Weg zum Tod respekt- und würdevoll zu begleiten.

Darüber hinaus werden ihre Angehörigen, wenn möglich, in die Betreuung mit einbezogen.

Wir sehen eine Hauptaufgabe des Pflegedienstes darin, jede(n) Patienten/-in in seiner/ihrer Ganzheit als Mensch, unter Berücksichtigung seiner/ihrer physischen, psychosozialen, kulturellen und geistigen Bedürfnisse, unabhängig von Geschlecht, nationaler oder sozialer Herkunft, Hautfarbe oder Religion soweit wie möglich, individuell zu betreuen. Wir erkennen das Recht eines(r) jeden(r) Patienten/-in, mit Würde und Respekt behandelt zu werden und das Recht, Informationen zum Verständnis seiner/ihrer Krankheit zu erhalten, an.
Die Umsetzung der ganzheitlichen, aktivierenden Pflege nach der Organisation der Personenbezugspflege ist eines unserer langfristigen Ziele im gesamten stationären Bereich. Die Patienten/-innen erfahren soweit wie möglich Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse.

Unsere Ziele in der Pflege sind:

  • ein Klima für Patientinnen und Patienten zu schaffen, in dem sie ihre Bedürfnisse ausdrücken können, sich verstanden und akzeptiert fühlen
  • eine zwischenmenschliche Beziehung zu den zu Pflegenden aufzubauen, in der Gespräche und Meinungsaustausch möglich sind
  • eine sichere Umgebung für unsere Patientinnen und Patienten zu schaffen, so dass sie sich nicht mit Sorgen und Ängsten alleine gelassen fühlen.
© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main