Klinik für Neurologie

Wissenschaft und Forschung

In der neurologischen Klinik am Klinikum Frankfurt Höchst werden die Patientinnen und Patienten bestmöglich und nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen versorgt. Es hat für uns die höchste Priorität diesem Anspruch im täglichen Alltag gerecht zu werden.

Ein wichtiges Instrument für die medizinische Weiterentwicklung und den medizinischen Fortschritt stellen klinische Studien dar. Mit dem Ziel, die medizinische Versorgung auch in Zukunft weiter zu verbessern und am Puls der Zeit zu bleiben, beteiligen wir uns daher an der klinischen Forschung in der Neurologie. Hier werden unter anderem die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit neuer und bereits zugelassener Medikamente, von neuartigen Behandlungsformen oder medizinische Interventionen überprüft. Wir forschen schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Schlaganfallmedizin.

Wir informieren Sie gerne über aktuelle Studien! 

 

In der Vergangenheit nahmen wir an folgenden nationalen und internationalen Studien Teil: 

  • Höchster Vojta Stroke Studie (2015) (Sponsor: Corina Epple; Principal Investigator: Corina Epple, Prof. Dr. med. Thorsten Steiner); Intervention: Vojta Therapie
    Vojta Therapie vs konventionelle Physiotherapie bei akuten Schlaganfallpatienten auf der Stroke Unit.

    Info | Prüfplan/Protokoll


  • REVERSE AD (2014) (Sponsor: Boehringer Ingelheim); Prüfmedikation: Idarucizumab
    Normalisierung der Gerinnung durch das monoklonale Antikörperfragment bei akuten Blutungspatienten Patienten oder solchen mit Indikation zur Notfall Operation unter oraler Antikoagulation mit Dabigatran. Prof. Dr. med. Thorsten Steiner Mitglied des Steering Commitee

    New England Journal of Medicine, 2017


  • ECASS-4 (2014) (Sponsor: Boehringer Ingelheim); Prüfmedikation: rtPA Erweiterung des Thrombolyse Zeitfensters bei akuten Hirninfarkten auf 4,5-9h (rtPA vs Plazebo) 

    Info


  • ACTION (2014) (Sponsor: Biogen Idec); Prüfmedikation: Natalizumab Effekt von Natalizumab vs Plazebo auf das Infarktvolumen bei akuten Hirninfarkten.

    The Lancet Neurology, 2017


  • ATACH-II (2014) (Sponsor: University of Minnesota / Clinical and Translational Science Institute); Prüfmedikation: Nicardipin Hydrochlorid
    Intensive Blutdrucksenkung (< 140mmHg) vs Kontrolle (< 180mmHg) bei akuten intracerebralen Blutungen innerhalb von 4,5h nach Symptombeginn. Prof. Dr. med. Thorsten Steiner Mitglied des Steering Commitee

    New England Journal of Medicine, 2016


  • SOCRATES (2014) (Sponsor: Astra Zeneca); Prüfmedikation: Ticagrelor ASS vs Ticagrelor bei akuten transitorisch ischämischen Attacken oder ischämischen Hirninfarkten.

    New England Journal of Medicine, 2016


  • NEST-3 (2012) (Sponsor: Photothera): Device: NeuroThera® (Nah-Infrarot-Laser)
    Verbesserung des klinischen Ergebnisses durch Laser Behandlung (vs Schein-Behandlung) bei akuten mittelschweren ischämischen Hirninfarkten

    Stroke, 2014 


  • INCH (2011) (Sponsor: Universität Heidelberg / Prof. Dr. med. Thorsten Steiner); Prüfmedikation: Prothrombin-Komplex (PPSB)
    PPSB vs FFP zur Normalisierung der INR bei Marcumar assoziierten Hirnblutungen

    The Lancet Neurology, 2016

 


Aktuell nehmen wir an folgenden klinischen Studien Teil:

  • RE-SPECT-ESUS (2016) (Sponsor: Boehringer Ingelheim); Prüfmedikation: Dabigatran
    Dabigatran vs. ASS bei embolischem Schlaganfall unklarer Ursache

    Info

Haben Sie noch Fragen?

Bitte rufen Sie uns an!

Sie erreichen unser Studienbüro unter
  
Telefon: 069 3106-3278
Telefax: 069 3106-3884

E-Mail: HKL_Studien@
KlinikumFrankfurt.de
 
E-Mail: Diana.Dmytrow@
KlinikumFrankfurt.de
 

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.