Besondere Behandlungsverfahren

Schulteroperationen

Schmerzen in der Schulter können unterschiedliche Ursachen haben. Eine relative Enge zwischen knöchernem Schulterdach und dem Oberarmkopf kann zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung führen. Dieses Krankheitbild wird als Impingement-Syndrom bezeichnet. Bringt eine konservative Behandlung über einen längeren Zeitraum keine Besserung, so kann eine Arthroskopie zur Klärung der Ursache beitragen. Im Rahmen der Arthroskopie können gleichzeitig krankmachende Veränderungen beseitigt werden.

Zu unseren Standardoperationen gehören:

  • Arthroskopische/ offene Dekompressions- OP zur Behandlung des Impingementsyndroms
  • Kalkdepotentfernungen
  • Operative Therapie bei Schultersteife
  • Arthroskopische/ offene Rotatorensehnenrekonstruktions- OP bei Sehnenriß
  • Arthroskopische/ offene Stabilisierung bei instabiler Schulter (Luxation)
  • Endoprothetik des Schultergelenkes bei Arthrose/ Frakturen
  • Arthroskopische/ offene OP bei Verletzung des Schultereckgelenkes
  • Operative Therapie seltener Schulter-/ Ellbogenerkrankungen
Einblick in das Schultergelenk bei Arthroskopie

Einblick in das Schultergelenk bei Arthroskopie

Zementierte Duokopfendoprothese, - spezielle Endoprothese bei Verlust der Rotatorensehnenmanschette

Zementierte Duokopfendoprothese, - spezielle Endoprothese bei Verlust der Rotatorensehnenmanschette

Zementfreie Schulterendoprothese mit Pfannen- und Kopfersatz

Zementfreie Schulterendoprothese mit Pfannen- und Kopfersatz

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main