Medizinische Schwerpunkte

Achskorrekturen der Extremitäten zur Prävention arthrotischer Gelenkveränderungen

Im mittleren Lebensalter bestehen konkurrierende Verfahren zur Verbesserung des Leistungsvermögens. Der richtungsgebende Schritt endoprothetischer Versorgung muss hier intensiv gegen Gelenk erhaltende Maßnahmen abgewogen werden.

Durch 3D-Vermessung kann das individuelle Risiko fortschreitender Gelenkabnutzung kalkuliert werden. Der Gelenkerhalt bei größtmöglicher Funktion stellt dabei das oberste Therapieprinzip dar. Durch Anwendung eines computergestützten Planungs-systemes werden die Möglichkeiten der Achskorrektur simuliert und ggf. in einzelnen OP-Schritten umgesetzt. Moderne Osteosynthesetechniken (winkelstabile Platten) werden wie intramedulläre Verfahren angewandt, um das OP-Trauma so gering wie möglich zu halten.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main