Ambulanzen und Sprechstunden

Aufnahmezentrum

Zwei Mitarbeiterinnen des Aufnahmezentrums der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Klinikum Frankfurt Höchst

Immer für ihre Patienten da: Vicky Tsigou und Eda Yasar (v.l.n.r.)

Das Aufnahmezentrum der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie bedeutet für ambulante und stationäre Patienten vor allem kürzere Wartezeiten und Laufwege.

Das Aufnahmezentrum ist erster Anlaufpunkt für alle geplanten ambulanten und stationären Patienten vor einer Operation. Hier findet aber nicht nur das Aufklärungsgespräch, die Aufnahme und erforderliche Blutentnahmen und ggf. Röntgendiagnostik statt, sondern auch die postambulante bzw. poststationäre Behandlung. Letztere fand bisher immer gemeinsam mit den Notfallpatienten in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) statt. Die Nähe zur ZNA ist notwendig, da Patienten poststationär/postambulant oft Verbandwechsel, Redonentfernungen, neue Gipse etc. benötigen.

Zum Team des Aufnahmezentrums gehören die beiden Arzthelferinnen Eda Yasar und Vicky Tsigou sowie ein Arzt aus der Unfallchirurgie. Neben der Terminierung von stationären und ambulanten Patienten für die jeweiligen Stationen werden dort die OP-Termine vereinbart. Die „Patientenmanager“ legen zudem die pflegerelevanten Nebendiagnosen fest. Somit bildet das Aufnahmezentrum der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie eine zentrale Schnittstelle, die sowohl den Zufluss, als auch den Abfluss und die Nachbehandlung der Patienten in enger Kooperation mit dem ärztlichen- und Pflegedienst auf den Stationen organisiert.
 
Werktags werden von 8 Uhr bis 13 Uhr alle internen und externen Anrufe unter Telefon 069 3106-3232 entgegengenommen. Außerhalb dieser Zeiten erreichen die Anrufe das Team am ZNA-Tresen.

Aufnahmezentrum

Montag bis Freitag
8 Uhr bis 13 Uhr

Telefonische Anmeldung:
069 3106-3232

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.