Medizinische Schwerpunkte

Polytraumaversorgung

Als Polytrauma bezeichnet man mehrere gleichzeitg geschehene Verletzungen verschiedener Körperregionen, wobei mindestens eine Verletzung oder die Kombination mehrerer Verletzungen lebensbedrohlich sind.

Aus den Analysen des Traumaregisters der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) wissen wir, dass ein schwerstverletzter Patient durchschnittlich 70 Minuten bis zur Klinikeinweisung auf der Straße bzw. am Unfallort verbringt.

In Deutschland gab es in den vergangenen Jahren folgende Veränderungen:

  • Die Zahl der Schwerverletzten nach Freizeitunfällen hat um drei Prozent zugenommen.
  • Patienten die früher keine Überlebenschance hatten, erreichen heute als Schwerstverletzte die Klinik.
  • Frühere Schwerstverletzte erleiden heute oft nur leichte Verletzungen.
  • Die Überlebenschance von Schwerstverletzten hat sich von 63 Prozent auf 78 Prozent verbessert. 


Trauma-Netzwerk Hessen/DGU

Das Klinikum Frankfurt Höchst wurde 2011 als überregionales Traumazentrum auditiert und ist Teil des zertifizierten Trauma-Netzwerks Hessen/Region Südhessen.

Was leisten überregionale Traumazentren?

  • Charakteristisch ist die Sicherstellung und Verpflichtung der jederzeitigen Aufnahme und umfassenden Versorgung von Schwerstverletzten jeden Lebensalters und jeder Verletzungsart, sowie im Verbund mit regionalen Traumazentren und Einrichtungen der Basisversorgung die Verpflichtung der Mit- und Weiterbehandlung z.B. im Rahmen von Sekundärverlegungen von Schwerstverletzten.
  • Teilnahme am Verletzungsartenverfahren der gesetzlichen Unfallversicherungsträger.
  • Vorbereitung auf die Bewältigung des Massenanfalls von Verletzten im Rahmen von Großschadensereignissen und Katastrophen.
  • Gewährleistung der gesamten fachspezifischen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
  • Teilnahme an externen unfallchirurgischen Qualitätssicherungsverfahren.


Rund um die Uhr für Sie da!

In der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Frankfurt Höchst steht rund um die Uhr ein erfahrenes medizinisches Team zur Versorgung von Unfallverletzten bereit. Umfassende diagnostische Einrichtungen im Schockraum ermöglichen eine unverzügliche Behandlung lebensgefährlicher Verletzungen. Spezialisten aus den verschiedenen Fachrichtungen sind jederzeit vor Ort. Zudem stehen weitere Fachärzte aller Kliniken im Haus sowie ein Team speziell ausgebildeter Pflegekräfte zur Seite.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.