Medizinische Schwerpunkte

Integratives Behandlungskonzept

Die individuelle Therapie erfolgt patientenorientiert nach einem integrativen Behandlungskonzept unter Berücksichtigung von biologisch-somatischen, psychodynamischen, tiefenpsychologischen, verhaltenstherapeutischen und sozialen Aspekten. Die Behandlungsziele variieren von Krisenintervention über Krankheits-Rekompensation und Heilung bis zur Persönlichkeitsentwicklung im Sinne der Individuation, sofern sie zu ihrer Realisierung der besonderen Mittel der vollstationären Behandlung bedürfen. Zur Anwendung kommen in jeweils individueller Kombination Einzel- und Gruppenpsychotherapie, Pharmakotherapie, pflegerische Betreuung, Kunst- und Ergotherapie unter besonderer Berücksichtigung kreativer Verfahren (z. B. Maltherapie, Computermalen und Bildhauerei). Hinzu kommen weitere Projektarbeiten, Sozio- und Milieutherapie, Bewegungs-, Tanztherapie und Krankengymnastik sowie Angehörigenarbeit in Einzel- und Gruppenangeboten.

Weitere Schwerpunkte sind psychotherapeutische Therapieansätze bei

  • Psychosen
  • Borderline-Störungen
  • neurotisch und psychosomatisch Erkrankten
  • reaktiven Krisenzuständen

Ferner werden spezielle Therapieansätze angeboten bei

  • der qualifizierten Entgiftung und Motivationsarbeit Suchtkranker
  • psychischer Belastungen
  • Störungen bei bestehender Karzinomerkrankung (psychoonkologische Behandlung)
  • Mutter- (oder Vater-) Kind-Behandlungen bei postpartalen Störungen wie z.B. Wochenbettdepressionen

Die Klinik ist beteiligt bei den Zentrenbildungen der Klinikum Frankfurt Höchst GmbH (z.B. Tumorzentrum Frankfurt Höchst, Brustkrebszentrum, Kinderzentrum, Zentrum für Altersmedizin, Wirbelsäulenzentrum).  

Titelseite des Flyers "Diagnose Krebs - Wir beraten Sie

Download Flyer als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main