Medizinische Schwerpunkte

Durchleuchtungsuntersuchungen

Durchleuchtungsuntersuchungen werden bei Erkrankungen des Bauchraumes, der Gefäße sowie bei Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen durchgeführt.

Leistungsspektrum:

Durchleuchtungsuntersuchungen bei Erkrankungen des Bauchraumes

  • Magendarstellung
  • Magen-Darm-Passage
  • Untersuchung des Dünndarms nach Sellink
  • Darstellung einer Fistel
  • Untersuchung des Dickdarmes
  • Durchleuchtung des gesamten Oberbauches
  • Röntgenkontrastuntersuchung von Blase und Harnröhre (MCU = Mictionszystourethrographie)
  • Durchleuchtung im Beckenbereich
  • Radiologische Untersuchung der Stuhlentleerung (Defäkogramm)
  • Untersuchung des Rückenmarkkanals (Myeolographie)

Durchleuchtungsuntersuchungen bei Gefäßerkrankungen

  • Kontrastmitteldarstellung der Gelenke (Arthrographie)


Durchleuchtungsuntersuchung bei Hals- Nasen- Ohrenerkrankungen

  • Kontrastmittelbreischluck der Speiserhöhre (Oesophagus)
  • Fisteldarstellung im Halsbereich
  • Durchleuchtung im Halsbereich

 

 

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main