Zentrale Notaufnahme

Informationen für Patienten

Bild-Collage zeigt einen Rettungshubschrauber und einen Patienten vor einem Rettungswagen

In der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Frankfurt Höchst steht rund um die Uhr ein erfahrenes medizinisches Team zur Versorgung von Unfallverletzten und Patienten mit aktuen chirurgischen und internistischen Erkrankungen bereit.

Wir behandeln unsere Patienten nach Dringlichkeit und bitten Sie um Verständnis, wenn später eingetroffene Patienten eventuell vor Ihnen aufgerufen und behandelt werden.

Jeder Patient soll eine bestmögliche und individuelle Versorgung bekommen. Wir bemühen uns, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten und bitten um Verständnis, wenn es doch einmal etwas länger dauern sollte. Absoluten Vorrang haben Notarzteinweisungen oder Patienten, die mit dem Rettungsdienst eingeliefert werden.

Rund um die Uhr für Sie da!

Patienten kommen entweder als Selbsteinweiser (ohne verherigen Kontakt zu einem Arzt) in unsere Notaufnahme oder werden durch einen Arzt bzw. mit dem Rettungsdienst eingewiesen. Bitte bringen Sie zur Untersuchung eine Einweisung oder Überweisung Ihres behandelnden Arzte, die Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse, ggf. eine Liste eingenommener Medikamente sowie vorhandene Arztbriefe mit.

Um einen reibungslosen Behandlungsablauf zu gewährleisten, können Sie uns als Patient oder Angehöriger helfen, wenn Sie sich im Wartebereich der Notaufnahme aufhalten.

Nach der Untersuchung, Diagnostik und Ersttherapie wird der Patient entweder mit einer Therapieempfehlung nach Hause entlassen, um die weitere Behandlung bei seinen Hausarzt oder einen Facharzt fortzusetzen oder es folgt die stationäre Aufnahme.

Die Zentrale Notaufnahme ist 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Eil- und Notfälle besetzt.

Telefon 069 3106-4600 

Titelseite des Flyers Zentrale Notaufnahme

Download Flyer als PDF

"SOS Notaufnahme: Ambulanzen am Limit"

arte.reportage
Sendung vom 09.07.2018

Contentnavigation

Lesen Sie mehr:

Ab 17. Juli 2018 dienstags
um 20.15 Uhr auf kabel1

Lesen Sie mehr

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.