Zertifizierte Zentren

Onkologisches Zentrum Klinikum Frankfurt Höchst (DKG)

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 436.000 Menschen an Krebs. Eine Diagnose, der wir gemeinsam mit Ihnen durch ein Team kompetenter und motivierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pflege, Medizin sowie Therapie begegnen wollen.

In unserem interdisziplinären Onkologischen Zentrum sowie den Organkrebszentren werden Screening, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung der Krebserkrankungen durchgeführt. Wir stehen zusammen mit unseren niedergelassenen Kollegen in den ärztlichen Praxen für eine übergreifende Gesamtversorgung und Palliativbehandlung. Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus erhalten Betroffene eine Reihe therapieunterstützender Maßnahmen. Dazu gehören Gesprächsmöglichkeiten mit Sozialarbeitern, Psychoonkologen oder der Seelsorge. Besondere Unterstützung erhalten Betroffene und ihre Angehörigen auch in unserem Familieninformationszentrum Krebs (FIZ Krebs).

Für seine exzellenten Behandlungsergebnisse für onkologische Patientinnen und Patienten über die gesamte Versorgungskette hinweg wurde das Onkologische Zentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert.

Top Mediziner: Das Klinikum Frankfurt Höchst wurde in den Bereichen Bauchchirurgie, Gallenblase, Knochenkrebs (Chefarzt jeweils: Prof. Dr. med. Matthias Schwarzbach) und Prostata (Chefarzt: Dr. med. Walter Ohlig) vom Magazin FOCUS "Deutschlands Top-Ärzte" besonders empfohlen.

Unser Ziel ist eine qualitätsgesicherte, evidenz- und leitlinienbasierte onkologische Versorgung maligner Erkrankungen. Die gute Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern im Rhein-Main Gebiet sowie unsere qualifizierten und motivierten Mitarbeiter schaffen eine hohe Zufriedenheit unserer onkologischen Patienten.

Wir beteiligen uns aktiv an wissenschaftlichen Programmen und Studien, die der Verbesserung der Versorgung unserer Patienten dienen und erhöhen damit das Wissen der Patienten und der Bevölkerung über die häufigsten Krebserkrankungen.

Stichwort Zweitmeinung
Sie benötigen eine zweite Meinung zu Ihrer Diagnose oder eine weitere Therapieempfehlung? Unsere Ärzte helfen Ihnen gern weiter.

Zur unabhängigen und fachspezifischen Kontrolle unserer Behandlungsqualität sind das Onkologische Zentrum Klinikum Frankfurt Höchst und seine Organzentren wie Organkrebszentren durch die nachfolgenden medizinischen Fachgesellschaften national wie z.T. auch international in kontinuierlicher Überprüfung:

 

 

Spendenmöglichkeit:

Spende für die Klinische Forschung

Die Klinische Forschung nimmt sehr viel Zeit in der Planung, Durchführung, Kontrolle und Auswertung in Anspruch. Das alles tun wir, um Krankheiten besser zu diagnostizieren, zu lindern oder zu heilen.

Ohne die Klinische Forschung wären wir nicht so weit gekommen, denn in allen medizinischen Bereichen finden ständig Verbesserungen statt. Die Grundlage bildet hierfür die Klinische Forschung. Denn nur durch wissenschaftlich bestätigte Vorteile, die in klinischen Studien untersucht wurden, können Patienten besser diagnostiziert und behandelt werden.

Um die Klinische Forschung zu fördern und den Patienten somit neuere und verbesserte Diagnostikmöglichkeiten und Therapien zur Verfügung zu stellen, würden wir uns sehr über Ihre Spende freuen.

Vielen Dank für Ihre geschätzte Unterstützung.

Spendenkonto

Förderverein Onkologie Frankfurt am Main Höchst e. V.
Commerzbank AG, Frankfurt am Main-Höchst
IBAN: DE03500800000738 2340 00
BIC (SWIFT Code): DRESDEFFXXX

Verwendungszweck: Spende für die Klinische Forschung

Alle Menüs aufklappen

DKG-Logo des zertifizierten Onkologischen Zentrums am Klinikum Frankfurt Höchst
DKG-Logo des zertifizierten Gynäkologischen Krebszentrums
DKG-Logo des zertfizierten Brustkrebszentrums
DKG-Logo des zertifizierten Darmkrebszentrums
DKG-Logo des zertifizierten Pankreaskarzinomzentrums
DKG-Logo des zertifizierten Sarkomzentrums
Logo des DKG-zertifizierten Zentrums für Hämatologische Neoplasien

Onkologisches Zentrum
Klinikum Frankfurt Höchst

Gotenstraße 6-8
65929 Frankfurt am Main

Telefon: 069 3106-3205
Telefax: 069 3106-2685

E-Mail: tumorzentrum@
KlinikumFrankfurt.de
 

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.