27.10.2020, Frankfurt am Main

Sechs Mal unter den Top-Kliniken

Gleich sechs Mal sind die Krankenhäuser der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus auf der jüngst erschienenen Focus-Klinikliste erschienen. Am Klinikum Frankfurt Höchst wurde die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe gleich zwei Mal ausgezeichnet – einmal in der Kategorie „Risikogeburten“ und einmal in der Behandlung von „Brustkrebs“. In der Klinik für Neurologie des Höchster Krankenhauses freut man sich über die Auszeichnung in der Versorgung für Schlaganfälle. Ebenfalls wurde die Klinik für Kinderchirurgie ausgezeichnet. Sowohl am Klinikum im Frankfurter Westen als auch beim Verbundpartner, den Kliniken des Main-Taunus-Kreises, sind laut Focus-Liste Patienten mit Erkrankungen der Gallenblase in der Allgemein- und Visceralchirurgie besonders gut aufgehoben. Die beiden Geschäftsführer im Verbund, der Vorsitzende Martin Menger und Stefan Schad freuen sich über die Auszeichnungen: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer beiden Krankenhäuser leisten eine tolle Arbeit, das wissen wir auch ohne Siegel. Dies aber noch einmal Schwarz auf Weiß bestätigt zu sehen, freut die Kolleginnen und Kollegen, ebenso wie uns natürlich sehr.“

Die Kliniken Frankfurt Main Taunus
Die Kliniken Frankfurt-Main-Taunus betreiben als Verbund und gemeinnützige Gesellschaft die kommunalen Kliniken an den Standorten Bad Soden, Hofheim und Frankfurt-Höchst. Mit insgesamt rund 1500 Betten und 3800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie der größte kommunale Klinikverbund in der Region. Mit der standortübergreifenden, interdisziplinären Zusammenarbeit und der Bündelung medizinischer Kompetenzen bietet der Zusammenschluss etwa in der Behandlung onkologischer Erkrankungen, der Therapie bei Schlaganfall, aber auch im Rahmen des Eltern-Kind-Zentrums ein herausragendes Leistungsspektrum.


Download Pressemitteilung als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.