31.05.2021, Frankfurt am Main

Wie baue ich einen Dudelsack? Förderverein der Polnischen Schule Eschborn e.V. spendet Experimentierkästen für die kleinen Patienten

Für mehr Abwechslung im Krankenhausaufenthalt für die kleinen Patienten sorgt eine Spende des Fördervereins der Polnischen Schule Eschborn. Barbara Lange, Vorsitzende des Vereins, überreichte kürzlich 120 Experimentierkästen der Little Lab München an die Kinderklinik. Die Kästen enthalten jeweils fünf verschiedene Experimente, die die Kinder am oder im Krankenbett selbst durchführen können. Enthalten ist unter anderem eine Anleitung zum Nachbau eines Dudelsacks.

„Wir möchten dazu beitragen, die Genesung kranker Kinder durch Entspannung und Aufmunterung beim Spielen gerade in diesen Zeiten zu unterstützen“, so Barbara Lange. Die Idee für die Aktion stammt aus der Initiative „#Polonia4Neighbours“, die vom Polnischen Generalkonsulat Köln und dem Auswärtigen Amt in Warschau finanziert wird. Die Experimentierkästen wurden von der Bildungseinrichtung „Little Lab e.V.“ München speziell für hospitalisierte Kinder konzipiert und angefertigt. Chefarzt Prof. Dr. med. Lothar Schrod und sein Team freuen sich sehr über die Geschenke für die kleinen Patienten. „Sie helfen nicht nur dabei, den Krankenhausalltag kranker Kind aufzuhellen, sondern regen spielerisch auch den Geist an.“

Martina Sanfillipo und Susanne Ressel von der Fördergemeinschaft der Kinderklinik fühlten sich bei der Übergabe wie an Weihnachten: „Die Komplett-Sets direkt zum Weitergeben sind eine super Sache. Gerade in diesen Zeiten sind wir dankbar für die tolle Abwechslung, die wir den kleinen Patientinnen schenken können.“ Und sie sind sich sicher: Kleine Geschenke helfen auch dabei, schneller gesund zu werden. Die Experimentierkästen kommen sowohl in der Kinderklinik als auch der Kinderchirurgie zum Einsatz.

Über die Fördergemeinschaft der Kinderklinik
Die Fördergemeinschaft der Kinderklinik am Klinikum Frankfurt Höchst setzt sich seit 25 Jahren für die kleinen und großen Patienten der Kinderklinik und ihre Eltern ein. Der Verein hat über 70 Mitglieder, hauptsächlich Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Von den Spenden konnten in den letzten Jahren unzählige medizinische Geräte, vom Überwachungsmonitor bis zum Beatmungsgerät, beschafft, Spielzimmer ausgestattet, ein klinikeigener Spielplatz errichtet und Klinikflure bunt bemalt werden.


Download Pressemitteilung als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.