29.05.2019, Frankfurt am Main

Weitere zentrale Leitungspositionen der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus besetzt

 

Mit Kristin Brunner (37) und Uwe Binder (44) haben in den vergangenen Monaten zwei Branchenexperten die Bereichsleitung für Unternehmenskommunikation & Marketing bzw. Medizintechnik für die Kliniken Frankfurt-Main-Taunus übernommen. Damit ist die Bereichsleiterebene des Krankenhausverbundes nahezu komplett. Unter anderem wird in den kommenden Wochen noch die Bereichsleitung IT besetzt werden.

„Um das Zusammenwachsen der einzelnen Krankenhäuser und ihrer Mitarbeiter zu erleichtern, ist es wichtig, dass die Bereichsleiter als zentrale Führungskräfte positioniert sind. Sie verantworten alle Verbund-Standorte und haben somit auch die Bedürfnisse aller Krankenhäuser im Blick. Dies ist für den Verbundgedanken essentiell, wie sich in jenen Abteilungen deutlich zeigt, für die wir bereits im letzten Jahr Bereichsleiter gewinnen konnten“, erklärt Martin Menger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus. 2018 hatten Manuel Zelle als Bereichsleiter Finanz- und Rechnungswesen, Christian Kämper als Bereichsleiter Personalwesen und Helmut Krechel als Bereichsleiter Materialwirtschaft, Logistik und Service ihre Tätigkeit aufgenommen.

Zu den Personen

Kristin Brunner ist bereits seit zehn Jahren in der Unternehmenskommunikation und im Marketing tätig, sechs davon in der Krankenhauskommunikation. Zuvor absolvierte sie ein Magisterstudium der Germanistik und Anglistik. In der Frankfurter Krankenhaus- und Medienlandschaft kennt sich die Aschaffenburgerin, die mittlerweile in Frankfurt wohnt, aus. Von 2014 bis März 2019 leitete sie die Unternehmenskommunikation der Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH und entwickelte die Abteilung beständig weiter. Nun wechselte sie zu den Kliniken Frankfurt-Main-Taunus. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Kolleginnen an den Krankenhäusern die interne und externe Kommunikation des Verbundes und der einzelnen Standorte weiter voranzutreiben. Gerade in einem so dichten Krankenhausnetz wie dem der Rhein-Main-Region ist es entscheidend, die eigenen Vorteile aktiv zu kommunizieren und so sowohl Patienten als auch Bewerber von sich zu überzeugen“, so Kristin Brunner.

Auch Uwe Binder kennt das Krankenhauswesen aus dem EffEff. Nach 20 Jahren an der Asklepios Klinik Wiesbaden, von denen der Industrieelektroniker zehn Jahre die dortige Medizintechnik und später zusätzlich die Betriebstechnik leitete, wechselte er 2016 zu den Main-Taunus-Kliniken. Dort war er Leiter der Medizintechnik. Bereits zum 1. Februar 2019 übernahm er die Verantwortung für den entsprechenden Konzernbereich der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus. „Eines meiner Hauptziele ist es, dort wo notwendig Prozesse für die Verbundkrankenhäuser neu zu strukturieren und zu definieren und dort wo möglich, zu vereinheitlichen. Zusätzlich legen mein Team und ich unser Augenmerk u. a. verstärkt auf die Modernisierung und Verbesserung des Geräteparks der Krankenhäuser“, erläutert Binder.

Download Pressemitteilung als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.