20.07.2020, Frankfurt am Main

iPad-Spende der Bank of New York Mellon ermöglicht virtuellen Krankenbesuch für isolierte Patienten in Corona-Zeiten

Die Bank of New York Mellon spendete kürzlich zehn iPads an das Klinikum Frankfurt Höchst, damit sich isolierte Patienten in Corona-Zeiten auf dem Weg der Genesung nicht alleine fühlen. „Unsere Bank hat bereits eine Reihe von humanitären Hilfsaktionen gestartet insbesondere für an COVID-19-Erkrankte bzw. die Menschen, die sie versorgen. Die von uns gesponserten Tablet-Computer sollen u.a. dabei helfen, den Patienten die Kommunikation mit ihren Liebsten trotz Isolierung zu ermöglichen“, unterstreicht Christopher F. Porter, Managing Director der Bank. Über 700 Geräte dieser Art wurden bereits an Krankenhäuser und Pflegeheime gespendet, auch in Frankfurt am Main.

„Für unsere isolierten Patienten ist es eine enorme psychische Erleichterung sein, dass sie ihre Angehörigen, egal ob Ehepartner, Kinder oder Enkel, über einen virtuellen Krankenbesuch sehen können – wenn auch nur über den Bildschirm“, freuen sich Prof. Dr. med. Hendrik Manner, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie, Diabetologie und Endokrinologie, Infektiologie, Allgemeine Innere Medizin, und Helene Schneider, Stationsleitung am Klinikum Frankfurt Höchst. Sie dankten der Bank für diese gute Idee und die gespendeten Geräte. Zwei iPads aus der Spendenaktion sind außerdem ausgestattet mit Spielen im Einsatz für die kleinen Patienten, damit sie vor einer anstehenden Operation Ablenkung finden und die Nervosität sinkt.

Die BNY Mellon ist die älteste amerikanische Bank und bereits seit 1972 in Frankfurt vertreten – mit über 300 Mitarbeitern.

Über das Klinikum
Das Klinikum Frankfurt Höchst ist ein leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH. In den 22
Kliniken, Instituten und Fachabteilungen werden allein am Standort Frankfurt Höchst jährlich mehr als 37.000 stationäre und 100.000 ambulante Patienten versorgt. Über 2.000 Mitarbeiter setzen sich täglich mit modernster Diagnostik und Therapie für die Gesundheit der uns anvertrauten Patienten ein. Fünf Schulen für pflegerische und nichtärztliche medizinische Fachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbildungsangebot in der Region. Ein moderner Neubau wird bis 2021 errichtet.


Download Pressemitteilung als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.