29.09.2017, Frankfurt am Main

Gesundheitsmarkt Rhein-Main am 22. Oktober im Chinon Center Hofheim

Am Sonntag, 22. Oktober, von 13 bis 18 Uhr, findet im Chinon Center in Hofheim unter Federführung der Selbsthilfekontaktstelle beim Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V. der diesjährige Gesundheitsmarkt Rhein-Main statt. An den zahlreichen Ständen informieren Ärzte, Selbsthilfegruppen und weitere Gesundheitspartner aus der Region unter dem Motto „Gesund durchs Leben“. Neben Ärzten aus dem Main-Taunus-Kreis und dem Klinikum Frankfurt Höchst sind zum Beispiel auch die AVK-Selbsthilfe- und Rehasportgruppe Frankfurt Höchst, der Blinden- und Sehbehindertenverband Hessen e.V., der Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises aus Bad Soden, der Sportkreis Main-Taunus, PhysioVit, der VDK-Kreisverband Main-Taunus und viele mehr beim Gesundheitsmarkt aktiv. 

Gesundheit ist ein hohes Gut für alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Unternehmen, die Kommunen und die Landkreise. Gesundheit und Lebensqualität sind ein wichtiger Teil der Infrastruktur. Weil die Gesundheit jedem am Herzen liegen sollte, bietet der Gesundheitsmarkt bereits zum fünften Mal die Gelegenheit, aus erster Hand umfassende Informationen von der Vorbeugung und Diagnose bis hin zur Therapie von ausgewählten Krankheitsbildern zu bekommen. Ein besonderes Augenmerk wird auch in diesem Jahr auf die Selbsthilfe-Arbeit gelegt. Deshalb wird eine Vielzahl von im Rhein-Main-Gebiet ansässigen Selbsthilfegruppen vor Ort sein und informieren. Ganz einfach etwas für die Gesundheit tun – das können die Besucher des Gesundheitsmarktes am verkaufsoffenen Sonntag in Verbindung mit einer Shoppingtour. Der Eintritt ist frei. 


Mitwirkende beim Gesundheitsmarkt Rhein-Main

  • Apotheke Dr. Haas
  • AVK-Selbsthilfe- und Rehasportgruppe Frankfurt-Höchst: arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit)
  • Blaues Kreuz Eschborn
  • Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen e.V.
  • Cochlea Implant Selbsthilfegruppe
  • Deutsche Sauerstoffliga LOT e.V.
  • Deutsche Syringomyelie und Chiari Malformation (DSCM) e.V.
  • Freiwillige Suchtkrankenhilfe Hofheim
  • Gefäßmedizin: Guido Rouhani, Leiter des Gefäßzentrums der Klinik für Chirurgie am Klinikum Frankfurt Höchst
  • Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V.
  • Hautmedizin Kelkheim
  • Internistische Gemeinschaftspraxis im Gesundheitszentrum Kelkheim, Sektion Angiologie
  • MTA-Schule am Klinikum Frankfurt Höchst: Welche Möglichkeiten der bildgebenden Verfahren gibt es in der Radiologie?
  • PhysioVit
  • Präventionsrat des MTK
  • Psychotreff Kelkheim
  • Radiologie Hofheim Dr. med. Andreas Korff
  • Rheumaliga e.V.
  • Scleroderma Liga e.V.
  • Selbsthilfegruppe Al Anon
  • Selbsthilfegruppe Anonyme Alkoholiker
  • Selbsthilfegruppe Autismus MTK
  • Selbsthilfegruppe Schlafapnoe/Atemstörungen Rhein-Main
  • Selbsthilfegruppe Turtle Helpers
  • Selbsthilfekontaktstelle MTK/Gesundheitsamt
  • Sportkreis Main-Taunus
  • Vereinigung Akustikus Neurinom e.V.
  • VDK Kreisverband Main Taunus
  • Wirbelsäulenzentrum: Dr. med. Dominik Kaiser, Leiter des interdisziplinären Wirbelsäulenzentrums am Klinikum Frankfurt Höchst
  • Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe


Über die Selbsthilfekontaktstelle des Main-Taunus-Kreises
Die Selbsthilfekontaktstelle des Main-Taunus-Kreises hilft Betroffenen und Interessierten bei der Orientierung und der Suche nach geeigneten Gruppen. Sie informiert und klärt auf über das Versorgungssystem der Region, das örtliche Selbsthilfe-Spektrum, Möglichkeiten und Grenzen der Selbsthilfe, Arbeitsschwerpunkte von Selbsthilfegruppen, Voraussetzungen zur Förderung von Selbsthilfegruppen, Mitbestimmungs-, Mitwirkungsmöglichkeiten für Selbsthilfegruppen sowie Beratungs- und Fortbildungsangebote für Selbsthilfegruppen.


Über das Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V. 
Das Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V. ist ein Netzwerk von spezialisierten, stationär und ambulant tätigen Medizinern (Haus- und Fachärzten) sowie medizinischen Kooperationspartnern im Rhein-Main-Gebiet, die in ausgewählten medizinischen Schwerpunkten besonders eng zusammenarbeiten. Zweck des Vereins ist die Förderung der öffentlichen Gesundheit in der Region Rhein-Main durch die Vernetzung der Vereinsmitglieder aus den verschiedenen Sektoren, wie z.B. aus den Bereichen der niedergelassenen Haus- und  Fachärzte, der medizinischen Wissenschaft und Wirtschaft, den Krankenkassen, den Bereichen der Rehabilitation und Pflege, dem öffentlichen Gesundheitsdienst, Selbsthilfekontaktstellen der Stadt Frankfurt am Main und des Main-Taunus-Kreises sowie weiteren Gesundheitspartnern. Die Kooperationspartner profitieren von starken, innovativen Partnern durch eine Erweiterung des Kompetenzrahmens sowie der Optimierung der Patientenversorgung durch abgestimmte Behandlungskonzepte.

Mehr Informationen zum Gesundheitsmarkt gibt es im Internet unter www.mtk.org  bzw. www.gesund-rhein-main.de 


Download PM als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main
3d-porn.us