12.01.2018, Frankfurt am Main

Brunchen für einen guten Zweck: Erlös geht an Förderkreis des Klinikums

Wer sonntags ins Lindner Congress Hotel in Frankfurt am Main zum Brunchen geht, tut gleichzeitig etwas für den guten Zweck. Ein Euro pro Brunchbesuch geht an den Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst. Jutta Sackbrook, Direktorin des Hotels, spendete nun den Erlös aus der Aktion aus dem Jahr 2017 gemeinsam mit ihrem Team. Außerdem gingen die Einnahmen vom Stand beim traditionellen Höchster Weihnachtsmarkt sowie aus einer Kundenveranstaltung zugunsten des Förderkreises. Insgesamt kamen auf diesen Wegen 6.561,50 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde Ende 2017 großzügig aufgestockt um weitere 438,50 Euro durch die Frankfurter Volksbank, so dass insgesamt 7.000 EURO übergeben werden konnten. „Das Geld investieren wir in weitere Patiententransportstühle“, sagt Margrit Weißbach, Vorsitzende des Vereins. Hoteldirektorin Jutta Sackbrook unterstreicht: „Schon seit Gründung des Förderkreises ist es uns ein besonderes Anliegen, die diversen Projekte aktiv zu unterstützen. Insbesondere unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen ihre zahlreichen Ideen hierzu ein, um die Spendensumme von Jahr zu Jahr zu erhöhen. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Aktionen die Arbeit und den Patientenservice unterstützen können. Sowohl wir als auch unsere Gäste profitieren von der hervorragenden Arbeit des Klinikums Frankfurt Höchst.“

Patiententransportstühle und Ruheliegen als besonderer Service am Patienten
Ein Angehöriger wird aus der Klinik entlassen, frisch operiert darf er nicht schwer tragen, ein Gips hindert beim Laufen, der bandagierte Arm kann keine Tasche tragen. Oder anders: man ist bei der Arbeit umgeknickt und sucht die nächste Notaufnahme auf. Aber der Weg vom Parkplatz zur Notaufnahme ist besonders weit mit den Schmerzen. Um diesen Patienten den Weg ins und aus dem Klinikum, das sich insgesamt über ein Areal von 78.000 Quadratmetern erstreckt, zu erleichtern, gibt es im Klinikum dank vieler Spender spezielle Patiententransportstühle, die Gehbehinderten bzw. Menschen mit Verletzungen oder nach OPs den Weg aus und zum Auto erleichtern. Die Stühle haben den Vorteil, dass sie auch mit einer zusätzlichen Gepäckklappe versehen sind, was Frischoperierten und ihren Angehörigen wiederum beim Transport von Gepäckstücken hilft. Die Patientenstühle können im Parkhaus gegenüber der Klinik und in der Notaufnahme selbst  gegen Pfandgebühr zur Verfügung gestellt werden. 

Über den Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst e.V.
Anfang 2012 gründeten engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter des Klinikums den Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst. Ihr Ziel: Den Aufenthalt für die Patientinnen und Patienten in der Klinik so angenehm wie möglich gestalten. Dazu gehört z.B. Erholungsräume im Klinikalltag für Patienten und Mitarbeiter zu schaffen. Finanziert werden sollen Ausstattungen, die den Patientinnen und Patienten ihren Aufenthalt erleichtern, ihre Genesung fördern und Ärzte und Pflegende bei ihrer Arbeit unterstützen. 

Über das Lindner Congress Hotel: Kongresse, Tagungen, Meetings & Events 
Am Rande der Höchster Fachwerk-Altstadt nahe dem Industriepark Höchst, dem Höchster Schloss und der Jahrhunderthalle, nur 100 Meter vom schönen Mainufer entfernt, begeistert das Lindner Congress Hotel seine Tagungsgäste mit geschmackvollem Design, fantastischen Veranstaltungsmöglichkeiten, neuester Tagungs- & Kommunikationstechnik und origineller Gastronomie im bayerischen Stil. Die ausgezeichnete Anbindung an alle wichtigen Verkehrsknoten und öffentlichen Verkehrsmittel sorgt bei jedem Anlass für Flexibilität. Die Business- & Freizeitmöglichkeiten im Hotel und die angrenzenden exklusiven Appartement-häuser machen es zur attraktiven und in jeder Beziehung komfortablen Location für Frankfurt-Besucher und Boardinghouse-Gäste sowie die ansässige Bevölkerung. Arbeiten, Leben und Genießen im Herzen von Frankfurt Höchst.


Download PM als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main