02.07.2018, Frankfurt am Main

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin erhält erneut Gütesiegel

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Frankfurt Höchst, unter Leitung von Priv. Doz. Dr. med. Lothar Schrod, wurde kürzlich erneut für ihre hervorragende Qualität in der stationären Versorgung von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Um das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2018 – 2019 PLUS“ zu erhalten, muss die Klinik verschiedene Qualitätsmerkmale erfüllen. Eine davon ist die Kooperation mit der Klinik für Kinderchirurgie am Klinikum (Chefärztin Dr. med. Alexandra Weltzien), die bei operativ zu versorgenden Krankheiten von Früh-, Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen eine ständige Rufbereitschaft zu speziell ausgebildeten Chirurgen, den Kinderchirurgen, ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Auszeichnung erneut erhalten haben. Im Unterschied zu Erwachsenen benötigen Kinder eine andere Behandlung und Fürsorge. Dazu braucht es ein breites medizinisches Angebot mit speziell für die Behandlung von Kindern ausgebildetem Personal. Das Zertifikat hilft Kliniken zu finden, die dies erfüllen“, so Priv. Doz. Dr. med. Lothar Schrod. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist seit der ersten Auszeichnung dabei und erhielt das Siegel nun bereits zum fünften Mal.

Für Eltern und Ärzte ist eine wohnortnahe Versorgung in medizinischen Zentren von großer Bedeutung. Alle ausgezeichneten Kliniken werden unter www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de aufgelistet und ermöglichen den Eltern somit, eine Klinik mit geprüfter Qualität zu finden und einen möglichst wohnortnahen Standort auszuwählen.

Über die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden akut und chronisch kranke Patienten vom Augenblick der Geburt bis zum 18. Lebensjahr betreut. Die Klinik hat 101 Betten einschließlich der neonatologischen und interdisziplinär-pädiatrischen Intensivstation sowie sechs tages-klinische Plätze. Im Rahmen des interdisziplinären pädiatrischen Zentrums erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Kinderchirurgie, Kinderurologie, Kinderorthopädie, Geburtshilfe, Kinder- und Jugendgynäkologie, dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) sowie den Kliniken für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Augenheilkunde, Neurochirurgie und Radiologie. Ziel ist eine kindgerechte, liebevolle und medizinisch umfassende Behandlung der kranken Kinder und Jugendlichen in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten.

Über das Klinikum
Das Klinikum Frankfurt Höchst ist ein leistungsstarker Maximalversorger im größten    kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH. In den 22 Kliniken, Instituten und Fachabteilungen werden allein am Standort Frankfurt Höchst jährlich mehr als 37.000 stationäre und 100.000 ambulante Patienten versorgt. Über 2.000 Mitarbeiter setzen sich täglich mit modernster Diagnostik und Therapie für die Gesundheit der uns anvertrauten Patienten ein. Fünf Schulen für pflegerische und nichtärztliche medizinische Fachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbildungsangebot in der Region. Ein moderner Neubau wird bis 2019 errichtet.


Download PM als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.