03.08.2018, Frankfurt a.M.

Fördergemeinschaft der Kinderklinik Frankfurt a.M. Höchst e.V. lädt zum Sommerfest am 25. August in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ein

Die Fördergemeinschaft der Kinderklinik des Klinikums Frankfurt Höchst lädt am Samstag, 25. August 2018, von 14 Uhr bis 18 Uhr alle Kinder und Jugendlichen, deren Familien, (ehemalige) Patienten sowie Freunde und Förderer der Fördergemeinschaft zum traditionellen Sommerfest auf die Wiesen rund um die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ein.

In diesem Jahr steht alles unter dem Motto „Piraten“. Am Schminkstand kann man nicht nur das passende Kopftuch und die Augenklappe erwerben, sondern sich auch einen Piratenbart oder coole Narben schminken lassen. Am Bastelstand können dann ein selbstgestaltetes Entermesser oder Säbel und ein Fernrohr dazu kommen. Im echten Piratenoutfit geht es weiter an die verschiedenen Spielstationen, auf die große Rollrutsche oder die Hüpfburgen.

Spannend wird es beim Puppenspiel und dem Improtheater, bei dem die Kinder die Geschichten und Abenteuer der Piraten mitbestimmen. Auch die Frankfurter Feuerwehr, das Kinopolis und die Tanzgarde Liederbach sorgen für Spaß und Unterhaltung. Für das leibliche Wohl sorgen Garten Café und der Grillstand. Der Erlös des Festes fließt zu 100 Prozent in aktuelle Projekte zugunsten unserer Patienten und ihrer Familien.

Die Fördergemeinschaft der Kinderklinik am Klinikum Frankfurt Höchst setzt sich seit über 20 Jahren für die kleinen und großen Patienten der Kinderklinik und ihre Eltern ein. Der Verein hat über 70 Mitglieder, hauptsächlich Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Von den Spenden konnten in den letzten Jahren wichtige medizinische Geräte, vom Überwachungsmonitor bis zum Beatmungsgerät beschafft, Spielzimmer ausgestattet, ein klinikeigener Spielplatz errichtet und Klinikflure kinderfreundlich bemalt werden.

Über die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden akut und chronisch kranke Patienten vom Augenblick der Geburt bis zum 18. Lebensjahr betreut. Die Klinik hat 101 Betten einschließlich

der neonatologischen und interdisziplinär-pädiatrischen Intensivstation sowie sechs tages-klinische Plätze. Im Rahmen des interdisziplinären pädiatrischen Zentrums erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Kinderchirurgie, Kinderurologie, Kinderorthopädie, Geburtshilfe, Kinder- und Jugendgynäkologie, dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) sowie den Kliniken für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Augenheilkunde, Neurochirurgie und Radiologie. Ziel ist eine kindgerechte, liebevolle und medizinisch umfassende Behandlung der kranken Kinder und Jugendlichen in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten.

Für Presseanfragen:

Petra Fleischer
Unternehmenskommunikation/Sprecherin
Telefon +49 69 3106-3818
E-Mail petra.fleischer@KlinikumFrankfurt.de

 

Download PM als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.