16.07.2019, Frankfurt am Main

Lions Club Kronberg spendet Erlös aus Benefiz-Programmen an das SPZ des Klinikums

Der Lions Club Kronberg im Taunus unterstützt erneut die Arbeit des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) am Klinikum Frankfurt Höchst und überreichte heute einen Spendenscheck in Höhe von 4.000 EUR. Bereits vor acht Jahren hatten sich die Lions im Rahmen der FAZ-Spenden-Aktion „Leser helfen“ mit einer großzügigen Spende für die Ausstattung des SPZ-Bewegungsraumes eingesetzt. Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies und Physiotherapeut Bernd Mook zeigten sich begeistert von so viel Engagement: „Wir freuen uns riesig über die erneute Spende des Lions Club Kronberg, mit der wir für unsere Abteilung für Bewegungsstörungen ein neues Galileo-Gerät anschaffen wollen.“ Vor allem spastisch gelähmte Kinder und Jugendliche können mit dem neuen Gerät Bewegungen üben, ihre Motorik verbessern und so Langzeitschäden verhindern.

Berthold Figgen, Präsident des Lions Club Kronberg im Taunus: „ Der Lions Club Kronberg im Taunus setzt sich aktiv für soziale und kulturelle Belange ein. Besonderes Augenmerk legen wir hierbei auf Kinder und Jugendliche. Da unsere Spende an das SPZ von 2011 so gut eingesetzt wurde und der Bewegungsraum weiterhin intensiv genutzt wird, haben wir uns zu einer erneuten Spende entschlossen.“

Über das Sozialpädiatrische Zentrum
Das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) am Klinikum Frankfurt Höchst ist eine spezialisierte Einrichtung der ambulanten Krankenversorgung von Kindern und Jugendlichen. Inhaltlicher Schwerpunkt sind alle Krankheiten bzw. Verdachtsfälle, die Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Behinderungen oder seelische Störungen mit sich bringen oder bringen könnten. Um eine gut abgestimmte Diagnostik und Therapie zu gewährleisten, verfügt das SPZ über vier spezialisierte, oberärztlich geführte Bereiche. Weiterhin ist ein Autismustherapiezentrum (ATZ) angeschlossen. Das SPZ am Klinikum Frankfurt Höchst existiert seit über zwanzig Jahren und ist eines der größten in Deutschland. Jährlich werden circa 5.500 Patienten mit insgesamt circa 9.000 Quartalszuweisungen behandelt.

Das Klinikum Frankfurt Höchst ist ein leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH. In den 22 Kliniken, Instituten und Fachabteilungen werden allein am Standort Frankfurt Höchst jährlich mehr als 37.000 stationäre und 100.000 ambulante Patienten versorgt. Über 2.000 Mitarbeiter setzen sich täglich mit modernster Diagnostik und Therapie für die Gesundheit der uns anvertrauten Patienten ein. Fünf Schulen für pflegerische und nichtärztliche medizinische Fachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbildungsangebot in der Region. Ein moderner Neubau wird bis 2020 errichtet.


Download Pressemitteilung als PDF

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.