Stellenangebote

Werden Sie Teil unseres Teams!

Sachbearbeiter/in Patientenaufnahme (m/w/d)
Finanz- und Rechnungswesen

Das Klinikum Frankfurt Höchst ist ein leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH. In den 22 Kliniken, Instituten und Fachabteilungen werden allein am Standort Frankfurt Höchst jährlich mehr als 37.000 stationäre und 100.000 ambulante Patientinnen und Patienten versorgt. Über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich täglich mit modernster Diagnostik und Therapie für die Gesundheit der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten ein. Fünf Schulen für pflegerische und nichtärztliche medizinische Fachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbildungsangebot in der Region. Ein moderner Neubau wird bis 2020 errichtet. Mehr Informationen zu den medizinischen Zentren im Internet unter www.KlinikumFrankfurt.de oder www.kliniken-fmt.de.

Die Abteilung Finanz- und Rechnungswesen umfasst die Bereiche patientennahe Verwaltung, Abrechnung, Finanzwesen und Kreditoren/Anlagenbuchhaltung. Zur Unterstützung unseres Sachgebiets patientennahe Verwaltung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

Sachbearbeiter/in Patientenaufnahme (m/w/d)
EG 6 TVöD-K

Ihre Aufgaben:

  • Erfassung und Bearbeitung aller relevanten Patienten*innen- und Leistungsdaten im
  • Krankenhausinformationssystem.
  • Abschluss von Behandlungsverträgen, inklusiv Datenschutzhinweisen und von Datenübermittlungen, ggf. von Wahlleistungsvereinbarungen sowie deren Anlagen
  • Nachbearbeitung von dezentral durchgeführten administrativen Aufnahmen
  • Anlage einer Abrechnungstasche und scannen von rechtswirksamen Unterlagen
  • Vorbereitende Arbeiten für den externen Scandienstleister
  • Überwachen und Aktualisieren sämtlicher fallbezogener Änderungen, wie Verlegungen, Entlassungen, Erfassung von Neugeborenen, ggf. Änderungen von Wahlleistungen während der stationären Behandlung.
  • Anforderung und Überwachung etwaiger Abschlagszahlungen bei Selbstzahlern
  • Kostensicherung im Allgemeinen, wie zeitnahes Aufbuchen zugesandter Kostengarantien sowie das entsprechende Mahnverfahren gegenüber den betreffenden Kostenträgern.
  • Ermittlung bzw. Klärung unklarer Versicherungsverhältnisse.
  • Archivarbeiten – Ablage erledigter Abrechnungstaschen.
  • Bearbeitung der internen und externen Ausgangspost.
  • Urlaubs- bzw. krankheitsbedingte Vertretung der MA im Bereich „Standesamtliche Angelegenheiten“.

Ihr Profil:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise zur/zum Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen, alternativ eine Ausbildung zum/zur Arzthelfer/in mit entsprechender Fortbildung im kaufm. Bereich
  • Kenntnisse und Erfahrung in der stationären/teilstationären/ambulanten Leistungsabrechnung eines Krankenhauses oder in einer vergleichbaren
  • Einrichtungen im Gesundheitswesen sind wünschenswert
  • gute Kenntnisse in der Anwendung krankenhausspezifischer Software
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Freude und Einfühlungsvermögen
  • im Umgang mit Menschen
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • freundliche und kundenorientierte Umgangsformen
  • Durchsetzungsvermögen und die Bereitschaft zur Teamarbeit


Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit auch im Bereich des Aufnahmetresens in der ZNA. Ihre Unterstützung in diesem Bereich wird in einem Zwei-Schichtbetrieb (Früh- und Spätdienst von Mo-So) benötigt. Sie erhalten ein leistungsgerechtes Entgelt nach den für die Krankenhäuser in kommunaler Trägerschaft maßgebenden tarifvertraglichen Regelungen (TVöD-K).

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Christine Brunning, Telefonnummer: (069) 3106 – 2964  gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner
Frau Christine Brunning
Bewerbung@KlinikumFrankfurt.de

Informationspflichten bei Erhebung personenbezogener Daten (gemäß Art. 13, 14 DSGVO)

Name + Kontaktdaten

...des inhaltlich Verantwortlichen
Personalabteilung Klinikum Frankfurt Höchst, Gotenstraße 6-8, 65929 Frankfurt am Main, Tel.:069/3106-2046

...des Datenschutzbeauftragten
Fragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten können Sie gerne an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten richten unter E-Mail: Datenschutzbeauftragter@KlinikumFrankfurt.de

Zweck der Datenverarbeitung

Wir speichern alle uns zur Verfügung gestellten Informationen von Personen, die sich für eine Tätigkeit in unserem Unternehmen bewerben. Dies gilt sowohl für Bewerbungen auf konkrete Ausschreibungen als auch für Initiativbewerbungen.

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren sind Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO i. V. m. § 23 Abs . 1 HDSIG und, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben, etwa durch Übersendung nicht für das Bewerbungsverfahren notwendiger Angaben, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO. Möglicherweise werden personenbezogener Daten zusätzlich zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe c DSGVO (bspw. Erfüllung steuerrechtlicher Pflichten) oder auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DSGVO (bspw. Verteidigung gegen Rechtsansprüche) verarbeitet

Kategorien personenbezogener Daten

Im Rahmen von Bewerbungsverfahren erfolgen keine Datenerhebungen bei Dritten, es sei denn, es liegt eine Einwilligung Betroffener vor. Daher werden alle Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, erhoben und verarbeitet. Zu diesen gehören in der Regel:
Personenstammdaten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit
Daten zum schulischen und beruflichen Werdegang: Name und Art der Firma/Bildungseinrichtung, Art der Tätigkeit/Ausbildung, Dauer der Tätigkeit/Ausbildung, weitere Qualifikationen, Fort- und Weiterbildungen
persönliche und soziale Eigenschaften: gegebenenfalls in der Bewerbung angegebene Behinderungen

Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Ihre Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich innerhalb des Klinikums an die betreffende Fachabteilung / Fachklinik und die Personalabteilung weitergeleitet. Es erfolgt kein Datentransfer Ihrer an Dritte außerhalb des Klinikums, sofern Sie hierfür keine Einwilligung erteilt haben. Die im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen Daten werden insbesondere auch nicht an Empfänger in Drittstaaten weitergeleitet.

Dauer der Speicherung

Die Speicherdauer für Bewerbungsunterlagen beträgt maximal 6 Monate. Innerhalb dieser Zeit wird die Bewerbung geprüft und die Informationen stehen bis zum Ablauf der Speicherdauer zur Verfügung, auch um spätere Anfragen (z. B. Anforderung von Unterlagen, Absagen etc.) qualifiziert beantworten zu können.

Rechte Betroffener

Bewerber/innen haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die sie betreffenden personenbezogenen Daten. Darüber hinaus bestehen weitere Rechte auf Berichtigung, Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung („Sperrung“). Sofern gesetzliche und/oder vertragliche Regelungen zur Dokumentation und Archivierung Vorrang vor Löschungswünschen genießen, können die Daten bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfristen gesperrt werden. Zur Wahrnehmung der Rechte können sich Betroffene an die oben genannten Verantwortlichen im Unternehmen oder die betriebliche Datenschutzbeauftragte wenden.

Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht sich bei der Verletzung oder Missachtung Ihrer Datenschutzrechte an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden:
Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden, Tel.: 0611/1408-0, Fax: 0611/1408-611, E-Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de

Alle Menüs aufklappen

Bitte beachten Sie, dass über den E-Mail-Kontaktweg ggf. keine verschlüsselte und/oder signierte und somit sichere Kommunikation möglich ist. Für die Versendung von sensiblen Informationen ist es empfehlenswert, den Postweg zu nutzen.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.