Dick- und Mastdarmkrebs

Behandlung

Zunächst erfolgen einige Untersuchungen, die feststellen, wie weit der Tumor fortgeschritten ist und ob Tochtergeschwülste (Metastasen), vornehmlich in der Leber, bestehen. Anschließend erfolgt in aller Regel die Operation. Hierbei wird der jeweils betroffene Abschnitt des Dickdarms mitsamt den Lymphabflusswegen entfernt, da bösartige Tumore ihre Absiedlungen zuerst in die zugehörigen Lymphknoten schicken. Die Operation kann in vielen Fällen minimalinvasiv (kleine Schnitte, Schlüssellochoperation) durchgeführt werden. Diese Operationstechnik führt zu einer schnelleren Genesung.

In frühen Tumorstadien (es bestehen keine Lymphknotenabsiedlungen und keine Organabsiedlungen) ist die Operation für die Heilung meist ausreichend.
Wenn der Tumor bereits zum Zeitpunkt der Operation Absiedlungen gestreut hat, wird im Anschluss an die Operation eine Chemotherapie durchgeführt.
Wenn Absiedlungen in Organen, vor allem in Leber und Lunge oder im Bauchraum (Bauchfellbefall, sog. Peritonealkarzinose), bestehen, können diese ebenfalls durch eine Operation entfernt werden. Wir führen alle Operationen dieser Art in unserer Klinik durch.

Bei Mastdarmkrebs wird in fortgeschrittenen Stadien vor der Operation eine Bestrahlungs- und Chemotherapie durchgeführt.

Auch wenn der Krebs besiegt ist, kann der Kampf gegen ihn Spuren in Ihrem Leben hinterlassen. Wir helfen Ihnen beim Umgang mit den Folgen dieser Erkrankung.

Ernährungsberatung
Nach Operationen am Darm ist eine Ernährungsberatung notwendig, um Ernährungs- und Verdauungsproblemen vorzubeugen. Wir bieten unseren Patienten eine qualifizierte Ernährungsberatung im Rahmen einer Sprechstunde an.

Stoma
Für Menschen, die im Laufe der Krebsbehandlung einen zeitweiligen oder permanenten künstlichen Darmausgang (Stoma) bekommen, steht in unserer Klinik eine regelmäßige Stomasprechstunde zur Verfügung. Diese wird von einer erfahrenen Stomatherapeutin, Frau Landgraf, sowie einem in der Stomaversorgung erfahrenen Arzt geleitet.

Nach Operationen am Mastdarmkrebs kann es manchmal zu einer Stuhlhalteschwäche (Inkontinenz) kommen. Als erfahrenes, von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie von der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie zertifiziertes Kompetenzzentrum für Koloproktologie verfügen wir über sämtliche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten, um diesem Problem zu begegnen.  Hierfür steht Ihnen unsere koloproktologische Sprechstunde zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin, wir helfen Ihnen gerne.

Ferner helfen wir Ihnen, Kontakt zu Selbsthilfegruppen herzustellen. Selbsthilfegruppen sind Vereinigungen von Patienten mit ähnlichen Erkrankungen. Dieser Kontakt zu Mitbetroffenen kann eine wichtige Stütze bei der Bewältigung der Erkrankung und ihrer Folgen sein.

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main