Medizinische Schwerpunkte

Gynäkologische Onkologie

In der Klinik für Gynäkologie werden jährlich ca. 280 Patientinnen mit einer Brustkrebs-Neuerkrankung behandelt. Über 70 Prozent dieser Patientinnen können brusterhaltend operiert werden. Schonende Verfahren im Bereich der Achselhöhle (Wächterlymphknoten) können in über 80 Prozent der Fälle angewandt werden.

Die gynäkologische Oberärztin Dr. med. Denise dos Santos verfügt über weit überdurchschnittliche Erfahrungen und Expertisen in der onkoplastischen Brustchirurgie und in der primären und sekundären plastischen Rekonstruktion der Brust nach Brustkrebs. Sie ist ausgewiesene Brustoperateurin der AWO-Gyn.

Alle behandelnden Ärzte nehmen an den wöchentlichen Fallkonfenrenzen teil und erarbeiten gemeinsam mit den anderen Spezialisten die beste Behandlung für Sie. Gerade die interdisziplinären Konferenzen ermöglichen es, dass den Patientinnen eine optimale, individuell angepasste Therapie angeboten werden kann. Die Ärzte nehmen auch an den wöchentlichen Konferenzen des Mammographie-Screenings der Stadt Frankfurt a.M. teil.


Operationsmethoden:

  • Brusterhaltende Operationen
  • Ablatio
  • Sentinel-node Operationen/Axilladissektionen
  • Onkoplastische Rekonstruktionen
  • Subcutane Mastektomie mit Rekonstruktion:
       • Implantat
       • Implantat/Eigengewebe
       • Eigengewebe
  • Primärer und sekundärer Wiederaufbau mit gestielten Lappenplastiken

Viele Patientinnen benötigen im Rahmen der Brustkrebsbehandlung eine Chemotherapie. Die Klinik hat eine große Chemotherapie-Ambulanz. Fast alle Chemotherapien werden ambulant durchgeführt. Meist wird die Chemotherapie ca. drei Wochen nach der Operation begonnen, die Dauer variiert zwischen drei bis fünf Monaten. In einigen Fällen erfolgt die Chemotherapie vor der Operation, um den Tumor präoperativ zu verkleinern oder um neue innovative Therapiekonzepte im Rahmen von Studien zu evaluieren. Prinzipiell wird angestrebt, einen hohen Prozentsatz der betroffenen Frauen im Rahmen von wissenschaftlichen Studien zu behandeln. Die Therapie innerhalb einer Studie eröffnet den betroffenen Frauen die Möglichkeit, frühzeitig mit neuen Medikamenten/biologischen Substanzen behandelt zu werden, für die es noch keine Zulassung gibt, die aber möglicherweise die Therapie des Mammakarzinoms weiter verbessern. Außerhalb von Studien erfolgt die Behandlung nach den bekannten Leitlinien.

Der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ist ein anerkannter Experte in der Behandlung von Brustkrebspatientinnen. Er besitzt internationale Reputation in der Planung und Durchführung großer Studien. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe hat zudem ein eigenes Studiensekretariat. Zwei Mitarbeiterinnen sind für die Betreuung aller im Rahmen der Studien behandelten Patientinnen verantwortlich.

Prof. Dr. med. Volker Möbus, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Frankfurt Höchst

Leiter des Brustzentrums
Schwerpunkt Therapie
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Prof. Dr. med. Volker Möbus

Lebenslauf

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Datenschutz.