Medizinische Schwerpunkte

Radiologie

Die Radiologie leistet die bildgestützte Diagnostik der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung der Patientinnen innerhalb des Brustzentrums. Dafür stehen erfahrene Radiologen und sorgfältig ausgebildetes medizinisch-technisches Assistenzpersonal ebenso zur Verfügung wie modernste Geräte und leitlinienbezogene Behandlungsstandards.

Im Rahmen der Mammadiagnostik werden alle bildgebenden und bioptischen Verfahren inklusive MR-gesteuerter Vakuumbiopsie eingesetzt.


Diagnoseverfahren/Interventionen:

  • Digitale Mammographie (KV-Ermächtigung), inkl.:
       • Zielkompression
       • Physikalische Vergrößerung  
  • Ultraschall (KV-Ermächtigung), zusätzlich Hochfrequenz-, 3D-, Farbdoppler-Sonographie
  • Kernspintomographie/MRT der Mammae (KV-Ermächtigung)
  • Galaktographie
  • Präoperative Markierung
  • Präparateradiographie/Präparatesonographie
  • Stanzbiopsie und Vakuumbiospie (KV-Ermächtigung), Steuerung durch
       • Ultraschall
       • Stereotaxie/digitale Mammographie
       • MRT/Kernspintomographie, auch beidseits in einer Sitzung möglich!

Der Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, Schwerpunkt Radiologie, gehört zu den anerkanntesten Mammadiagnostikern Deutschlands, was unter anderem durch vielfältige Berufungen in Expertenkommissionen der maßgeblichen Fachgesellschaften unterstrichen wird.   





 

Prof. Dr. med. Markus Müller-Schimpfle, Leiter des Brustzentrums und Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie Schwerpunkt Radiologie

Leiter des Brustzentrums
Schwerpunkt Diagnostik
Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie Schwerpunkt Radiologie
Prof. Dr. med.
Markus Müller-Schimpfle

Lebenslauf

© Klinikum Frankfurt HoechstImpressum. Haftungsausschluss.
Stadt Frankfurt am Main